Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE lagerflaeche.de LOGfair.Online Anzeigen

Netto-Null-Ziel in der Verkehrsbranche

Flottenmanagement, Transport 27.01.2022

Netto-Null-Ziel in der Verkehrsbranche

Wie lässt sich das Netto-Null-Ziel in der Verkehrsbranche am besten erreichen? 

Unter anderem die Rolle des Verkehrs stand auf der UN-Klimakonferenz in Glasgow, Schottland, oben auf der Agenda. Führende Vertreter von Staaten, Städten, internationalen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen – und vor allem des Privatsektors – betonten die Rolle des Verkehrs als eine der drei kritischen Quellen für Kohlenstoffemissionen und als einziger Sektor, dessen Treibhausgasausstoß noch zunimmt. Im Jahr 2020 war die globale Verkehrsindustrie für etwa 7,3 Milliarden Tonnen CO2-Emissionen verantwortlich. Das liegt sicherlich nicht zuletzt am boomenden Online-Versandhandel. Nicht alles ist leider so praktisch wie der PlayAmo Login, für den man sich nicht vom Fleck bewegen muss. Länder, Unternehmen, Automobilhersteller und andere Interessengruppen unterzeichneten eine Verpflichtungserklärung (in Anlehnung an das Pariser Abkommen), in der sich die Automobilindustrie, Regierungen, Städte, Fuhrparkbesitzer und andere Interessengruppen dazu verpflichten, bis zum Jahr 2040 100 % emissionsfreien Verkehr zu erreichen. Die Erklärung mit ihren namhaften Unterzeichnern stellt einen hoffnungsvollen Wendepunkt für die Automobil- und Mobilitätsbranche dar und verdeutlicht die Dringlichkeit einer drastischen Verringerung der von diesem Sektor verursachten CO2-Emissionen. Personenkraftwagen verursachen 41 % der weltweiten CO2-Emissionen im Verkehr, während mittlere und schwere Lastkraftwagen die zweitwichtigste Quelle sind (22 %). Die Erklärung ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, aber die Welt wird wohl abwarten müssen, ob die notwendigen Veränderungen tatsächlich eintreten und ob diejenigen, die sich offensichtlich nicht verpflichtet haben, auch Maßnahmen ergreifen. Wie so oft klafft zwischen Reden und Handeln eine gewaltige Lücke, und die Akteure auf der Konferenz waren sich zweifellos der Herausforderungen bewusst, die mit dem globalen Ziel von Netto-Null-Emissionen im Verkehr verbunden sind.

Doch was ist nötig, um den Übergang zu beschleunigen?

 

1. Lösungen für die Städte mit der größten Verkehrsverschmutzung

Indien spielt eine entscheidende Rolle bei der Verwirklichung einer Netto-Null-Zukunft. Zweiundzwanzig der 30 am stärksten verschmutzten Städte der Welt liegen in Indien, und eine Möglichkeit, die Situation zu verbessern, ist der Verkehrssektor. Vor allem der elektrische Transport auf zwei Rädern soll den Grundstein für die Umstellung auf einen Netto-Null-Transport in Indien legen.

 

2. Fokus auf der wichtigsten Energiequelle 

Neue Batterietechnologie ermöglicht es, die Reichweite von Fahrzeugen zu erhöhen und die Menge an wertvollen Materialien, die für die Produktion benötigt werden, zu reduzieren, was ein großer Schritt auf dem Weg zu einer rein elektrischen, kohlenstoffneutralen Zukunft ist. Industrie und Regierung müssen außerdem zusammenarbeiten, um erneuerbare Energiequellen zu finden und ein Enddatum für konventionelle Kraftstoffmotoren festzulegen, damit die Industrie weiß, dass diese Zeit vorbei ist.

 

3. Maximale Effizienz dank durchdachten Partnerschaften

Es geht letztendlich nicht nur um kohlenstofffreie Fahrzeuge, sondern um Netto-Null-Unternehmen, und um Netto-Null-Unternehmen zu erreichen, müssen alle Akteure des Ökosystems zusammenkommen. Der Mobilitätssektor muss also mit digitalen Lösungen zusammenarbeiten, er muss mit Energieunternehmen und vor allem dem Finanzsektor zusammenarbeiten, um eine absolut kohlenstofffreie Mobilität in der Zukunft zu ermöglichen.

 

4. Vorrang für die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Das größte Hindernis auf dem Weg zum Netto-Null-Verkehr ist die Verfügbarkeit öffentlicher Ladeinfrastruktur. Daher haben sich einige Teilnehmer verpflichtet, in die Ladeinfrastruktur zu investieren, um sie für die Elektromobilität fit zu machen, sowie den Menschen den Kauf von Elektrofahrzeugen zu erleichtern und diese Vorteile dann an die Öffentlichkeit weiterzugeben.

 

5. Fokus auf Größenordnungen der CO2-Emissionen, wie z. B. Busflotten

Viele Befürworter des Abkommens, darunter Chile, Kolumbien und Irland, haben bereits große Teile ihrer Busse auf Elektroantrieb umgestellt. Mithilfe digitaler Lösungen und der Zusammenarbeit von Mobilitätsunternehmen und dem Finanzsektor können bis 2030 100 % der Busse elektrisch betrieben werden. 

Weitere interessante Seiten:

Bewerten Sie den Beitrag
Durchschnitt

Antwort hinterlassen

  • Schüttgut für die Wertstofflogistik

    von am 30.11.2022 - 0 Kommentare

    Die Gewinnung von Roh- und Wertstoff aus Abfällen hat in Deutschland einen hohen Stellenwert und gewinnt, mit der Abnahme natürlicher Rohstoffvorkommen, zunehmend an Bedeutung. Dank der modernen Technik können Metalle wie Kupfer, Eisen, aber auch Glas, Kunststoffe und andere recyclebare Wertstoffe heutzutage sauber von Abfällen getrennt und dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt werden. So ist die […]

  • Staupolster zur Ladungssicherung

    von am 09.12.2022 - 0 Kommentare

    Kaputte Warenlieferungen sind leider keine Seltenheit. Immer häufiger kommt es vor, dass auch gut verpackte Bestellungen auf dem Transportweg beschädigt werden. Wer dafür verantwortlich ist, lässt sich oft schwer nachweisen.   Wer haftet für defekte Lieferungen? Gerade zur Weihnachtszeit boomt der Online-Handel. Immer häufiger lassen sich Konsumenten ihre Ware nach Hause schicken. Doch was passiert, […]

  • Nachhaltiger Transport durch gezielte Tourenplanung

    von am 16.12.2022 - 0 Kommentare

    Nachhaltiger Transport durch gezielte Tourenplanung Einkaufen über das Internet ist bequem und schnell. Selbst Bestellungen kurz vor Weihnachten liegen noch rechtzeitig unter dem Tannenbaum. Verbraucher haben sich daran gewöhnt, dass ihre Waren sofort geliefert werden. Für Transportunternehmen ist es nicht immer einfach, die Touren effizient zu planen und gleichzeitig Liefererwartungen zu erfüllen.   Nachhaltig, schnell, […]

  • Anforderungen an den Transport von Baumaschinen

    von am 17.01.2023 - 0 Kommentare

    Anforderungen an den Transport von Baumaschinen Ein Transport von Baumaschinen ist in der Praxis sehr häufig erforderlich. Baustellen sind mobil, die für die Erfüllung des Auftrages erforderlichen Maschinen müssen vor Ort termingerecht zur Verfügung stehen. Kleine mobile Baumaschinen lassen sich ohne großen Aufwand auf dem Anhänger eines Lkws transportieren. Bei größeren Maschinen mit Überbreite muss […]

Follow on Feedly