Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE lagerflaeche.de LOGfair.Online Anzeigen

Netto-Null-Ziel in der Verkehrsbranche

Flottenmanagement, Transport 27.01.2022

Netto-Null-Ziel in der Verkehrsbranche

Wie lässt sich das Netto-Null-Ziel in der Verkehrsbranche am besten erreichen? 

Unter anderem die Rolle des Verkehrs stand auf der UN-Klimakonferenz in Glasgow, Schottland, oben auf der Agenda. Führende Vertreter von Staaten, Städten, internationalen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen – und vor allem des Privatsektors – betonten die Rolle des Verkehrs als eine der drei kritischen Quellen für Kohlenstoffemissionen und als einziger Sektor, dessen Treibhausgasausstoß noch zunimmt. Im Jahr 2020 war die globale Verkehrsindustrie für etwa 7,3 Milliarden Tonnen CO2-Emissionen verantwortlich. Das liegt sicherlich nicht zuletzt am boomenden Online-Versandhandel. Nicht alles ist leider so praktisch wie der PlayAmo Login, für den man sich nicht vom Fleck bewegen muss. Länder, Unternehmen, Automobilhersteller und andere Interessengruppen unterzeichneten eine Verpflichtungserklärung (in Anlehnung an das Pariser Abkommen), in der sich die Automobilindustrie, Regierungen, Städte, Fuhrparkbesitzer und andere Interessengruppen dazu verpflichten, bis zum Jahr 2040 100 % emissionsfreien Verkehr zu erreichen. Die Erklärung mit ihren namhaften Unterzeichnern stellt einen hoffnungsvollen Wendepunkt für die Automobil- und Mobilitätsbranche dar und verdeutlicht die Dringlichkeit einer drastischen Verringerung der von diesem Sektor verursachten CO2-Emissionen. Personenkraftwagen verursachen 41 % der weltweiten CO2-Emissionen im Verkehr, während mittlere und schwere Lastkraftwagen die zweitwichtigste Quelle sind (22 %). Die Erklärung ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, aber die Welt wird wohl abwarten müssen, ob die notwendigen Veränderungen tatsächlich eintreten und ob diejenigen, die sich offensichtlich nicht verpflichtet haben, auch Maßnahmen ergreifen. Wie so oft klafft zwischen Reden und Handeln eine gewaltige Lücke, und die Akteure auf der Konferenz waren sich zweifellos der Herausforderungen bewusst, die mit dem globalen Ziel von Netto-Null-Emissionen im Verkehr verbunden sind.

Doch was ist nötig, um den Übergang zu beschleunigen?

 

1. Lösungen für die Städte mit der größten Verkehrsverschmutzung

Indien spielt eine entscheidende Rolle bei der Verwirklichung einer Netto-Null-Zukunft. Zweiundzwanzig der 30 am stärksten verschmutzten Städte der Welt liegen in Indien, und eine Möglichkeit, die Situation zu verbessern, ist der Verkehrssektor. Vor allem der elektrische Transport auf zwei Rädern soll den Grundstein für die Umstellung auf einen Netto-Null-Transport in Indien legen.

 

2. Fokus auf der wichtigsten Energiequelle 

Neue Batterietechnologie ermöglicht es, die Reichweite von Fahrzeugen zu erhöhen und die Menge an wertvollen Materialien, die für die Produktion benötigt werden, zu reduzieren, was ein großer Schritt auf dem Weg zu einer rein elektrischen, kohlenstoffneutralen Zukunft ist. Industrie und Regierung müssen außerdem zusammenarbeiten, um erneuerbare Energiequellen zu finden und ein Enddatum für konventionelle Kraftstoffmotoren festzulegen, damit die Industrie weiß, dass diese Zeit vorbei ist.

 

3. Maximale Effizienz dank durchdachten Partnerschaften

Es geht letztendlich nicht nur um kohlenstofffreie Fahrzeuge, sondern um Netto-Null-Unternehmen, und um Netto-Null-Unternehmen zu erreichen, müssen alle Akteure des Ökosystems zusammenkommen. Der Mobilitätssektor muss also mit digitalen Lösungen zusammenarbeiten, er muss mit Energieunternehmen und vor allem dem Finanzsektor zusammenarbeiten, um eine absolut kohlenstofffreie Mobilität in der Zukunft zu ermöglichen.

 

4. Vorrang für die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Das größte Hindernis auf dem Weg zum Netto-Null-Verkehr ist die Verfügbarkeit öffentlicher Ladeinfrastruktur. Daher haben sich einige Teilnehmer verpflichtet, in die Ladeinfrastruktur zu investieren, um sie für die Elektromobilität fit zu machen, sowie den Menschen den Kauf von Elektrofahrzeugen zu erleichtern und diese Vorteile dann an die Öffentlichkeit weiterzugeben.

 

5. Fokus auf Größenordnungen der CO2-Emissionen, wie z. B. Busflotten

Viele Befürworter des Abkommens, darunter Chile, Kolumbien und Irland, haben bereits große Teile ihrer Busse auf Elektroantrieb umgestellt. Mithilfe digitaler Lösungen und der Zusammenarbeit von Mobilitätsunternehmen und dem Finanzsektor können bis 2030 100 % der Busse elektrisch betrieben werden. 

Weitere interessante Seiten:

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

Antwort hinterlassen

  • Kraftstoffschläuche lassen elementare Flüssigkeiten für uns laufen

    von am 06.07.2022 - 0 Kommentare

    Kraftstoffschläuche lassen elementare Flüssigkeiten für uns laufen Unternehmen sind auf Energie angewiesen und wollen auch in Zukunft den sicheren Weg wählen, wenn es um sensiblen Transport von Kraftstoffen und Co. geht. Kraftstoffschläuche, die allen Qualitätsstandards entsprechen und gleichzeitig die schnelle Lieferung ermöglichen. Gerade in einem so sensiblen Bereich, gilt es auf Menschen und Unternehmen zu […]

  • Ladungssicherung

    Mehr Sicherheit für die Transportbranche

    von am 14.07.2022 - 0 Kommentare

    Mehr Sicherheit für die Transportbranche Besonders die Transportbranche lebt davon, dass Kunden und Lieferanten ihr Vertrauen in das ausführende Unternehmen setzten und somit eine langfristige Partnerschaft aufgebaut wird. Aus diesem Grund ist grundsätzlich immer der Sicherheitsaspekt zu beachten, damit im Innen- und Außenverhältnis keine Störungen auftreten, die das Tagesgeschäft gefährden könnten. Transporter und Lastkraftwagen In […]

  • Effizienz und Abläufe in Logistikunternehmen

    von am 09.08.2022 - 0 Kommentare

    Effizienz und Abläufe in Logistikunternehmen Bei Logistik denkt man meist sofort an eine Spedition oder an den Briefversand mit der Deutschen Post. Doch die Logistikbranche zählt noch viel mehr Mitglieder. Sie alle sind damit beschäftigt, Waren, Produkte oder auch Dokumente und Personen termingerecht und flexibel sowie unversehrt zum Empfänger zu bringen. Damit das reibungslos funktioniert, […]

  • Moderne Fahrzeugortung und seine vielen Einsatzmöglichkeiten

    von am 28.07.2022 - 0 Kommentare

    Moderne Fahrzeugortung und seine vielen Einsatzmöglichkeiten Ein modernes Flottenmanagement kommt ohne Fahrzeugortung nicht mehr aus. Ein konstantes Tracking in Echtzeit gibt der Disposition und dem Verkauf vollkommen neue Möglichkeiten, die man keinesfalls ungenutzt lassen sollte. Dieser Beitrag wird Ihnen die Vorteile und Einsatzgebiete einer Fahrzeugortung näherbringen.   Webfleet Solutions hat im Rahmen seines umfangreichen Fuhrpark […]

  • Digitale Personaleinsatzplanung

    von am 26.07.2022 - 0 Kommentare

    Das Personal effektiv einsetzen Eine digitale Personaleinsatzplanung (PEP) ist die Grundlage dafür, dass es weder zu Überkapazitäten noch zu Personalengpässen kommt. Sie ist für einen reibungslosen Ablauf der innerbetrieblichen Prozesse mit ausschlaggebend. Dabei ist die PEP in Branchen wie Logistik, Transport und Verkehr problemlos umsetzbar. Sie minimiert den Planungsaufwand und erhöht die Produktivität der Mitarbeiter. […]

Follow on Feedly