Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.Online lagerflaeche.de Anzeigen

Was empfiehlt sich als Grundausstattung eines Transportunternehmens?

Flottenmanagement, Start-Up 06.10.2021

Das gegenwärtige dynamische Wachstum der Speditions- und Logistikbranche dürfte manch einen potenziellen Existenzgründer motivieren, über einen Einstieg in diese Branche nachzudenken. Doch die dafür notwendigen Nutzfahrzeuge wie Lastkraftwagen, Zugmaschinen, Sattelschlepper einschließlich der dazugehörigen Anhänger sind nicht billig. Gerade beim Aufbau eines neuen Transportunternehmens will deshalb gut überlegt sein, welche Investitionen im Rahmen der Erstausstattung unverzichtbar sind und welche Technik eventuell erst später angeschafft werden kann.

Dynamisch wachsende Branche mit zahlreichen Klein- und Mittelbetrieben

Nach Angaben des Bundesverbandes Spedition und Logistik e. V. (DSLV) sind die Umsätze der Anbieter von Speditions- und Logistikdienstleistungen in Deutschland seit 2010 stetig gestiegen, abgesehen von einem konjunkturell bedingten leichten Minus von 0,7 Prozent im Jahr 2019 und den belastenden Effekten im Jahr 2020, die jedoch relativ schnell zu einem großen Teil kompensiert werden konnten. Insgesamt beschäftigt die Branche fast 0,6 Millionen Personen, wobei es sich bei der Mehrheit der Speditions- und Logistikbetriebe um kleinere und mittlere Unternehmen handelt. Nur 15 Prozent der Betriebe haben mehr als 200 Beschäftigte, bei etwa der Hälfte von ihnen sind weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

Eine mögliche Grundausstattung für Existenzgründer

Welche Grundausstattung für ein neu zu gründendes Transportunternehmen angeschafft werden soll, hängt natürlich auch davon ab, auf welche Kundenzielgruppen sich die neue Firma fokussieren will. Wer zunächst flexibel bleiben und sich erst mit zunehmender Etablierung am Markt spezialisieren möchte, kann zum Start auf einen ausgewogenen Mix vielseitig einsetzbarer Fahrzeuge setzen. Ein Kleintransporter eignet sich beispielsweise besonders gut für innerstädtische Lieferungen von kleineren Gütern. Allerdings sind die Eintrittsbarrieren in diesem Marktsegment niedrig und dementsprechend viele Wettbewerber aktiv. Beim Transport schwerer und großer Güter sind die Hürden für einen Markteintritt höher, weil entsprechende Erlaubnisse und Nachweise vorliegen müssen und teurere, größere Fahrzeuge wie Lastwagen, Sattelschlepper oder Tieflader benötigt werden. Tieflader eignen sich dafür besonders gut, weil sie sehr vielseitig einsetzbar sind. Ihren Namen verdanken diese Anhänger der Tatsache, dass ihre Ladefläche im Vergleich zu herkömmlichen Lastwagen sehr niedrig ist. Bei einigen Modellen befindet sie sich zwischen den Achsen und nur wenige Zentimeter oberhalb der Straße. Dank dieser besonderen Konstruktionsweise können auf einem Tieflader auch relativ hohe Lasten noch auf Strecken transportiert werden, auf denen Unterführungen, Tunnel oder Stromleitungen zu passieren sind. Zum Transport von Fahrzeugen, Baumaschinen und größeren landwirtschaftlichen Geräten ist ein Tieflader ebenfalls sehr gut geeignet, weil beim Be- und Entladen eine kürzere und flachere Auffahrrampe verwendet werden kann. Ein weiterer Vorteil von Tiefladern ist ihr niedriger Schwerpunkt, der sich positiv auf die Fahrstabilität auswirkt und das Risiko des Umkippens reduziert. Ein Kleintransporter, ein Lkw und ein Tieflader ergeben somit eine einfache, aber flexibel nutzbare Grundausstattung für ein neu gegründetes Speditionsunternehmen. Dies kann dann sukzessive erweitert werden, wenn sich abzeichnet, in welchen Marktsegmenten sich in der betreffenden Region die besten Geschäftsmöglichkeiten bieten.

Kaufen oder leasen?

Bei der Anschaffung relativ teurer Investitionsgüter wie zum Beispiel eines Lastwagens oder eines Tiefladers stellt sich die Frage nach der besten Finanzierungsmöglichkeit. Häufig bevorzugen Unternehmer dabei aus steuerlichen Gründen und zur Schonung ihrer Liquidität und ihres Eigenkapitals das Leasing gegenüber einem Kauf. Wer lieber mit eigenen Fahrzeugen unterwegs sein möchte, kann die finanzielle Belastung jedoch auch verringern, indem, statt neuen, gebrauchte Fahrzeuge und Anhänger erworben werden. Diese sollten jedoch vor dem Kauf sorgfältig begutachtet und getestet werden, um unangenehmen Überraschungen durch vor dem Kauf übersehene Mängel vorzubeugen.

 

Weitere interessante Seiten:

Möbel Taxi weiter auf Erfolgskurs

IFCO verleiht zum dritten Mal in Folge jährliches Nachhaltigkeitszertifikat an Einzelhändler und Erzeuger

Selbstständig in der Logistikbranche. So lässt sich ein Start-up realisieren

Transport in der Großstadt: Welche Herausforderungen lauern in München & Co?

Scheinselbständigkeit

EU-Lizenz beantragen

Infos der IHK Nürnberg für angehende Unternehmer

Bundesverband der Transportunternehmen Info-PDF zur Existenzgründung

https://www.transportbranche.de/wissen/selbstaendig-als-transportunternehmer/

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

  

177 Aufrufe insgesamt, 1 Heute

  


Antwort hinterlassen

  • Wie wichtig ist IoT in der Logistik?

    von am 11.03.2022 - 0 Kommentare

    Wie wichtig ist IoT in der Logistik? Was im privaten Bereich als Smart-Home bekannt ist, wird in der Logistik IoT genannt. Die Abkürzung steht für Internet of Things und bezeichnet damit das Netzwerk physischer Objekte, die mit Software, Sensoren und andere Technik ausgestattet sind und dadurch mit anderen Geräten und über das Internet vernetzt werden […]

  • hartenschreiber, digitaler-Tachograh, Flottermanagement, Fuhrark, digitaler, auslesen, tachograph, fahrerfahrtenschreiber,

    Auslesen digitaler Tachographen leicht gemacht

    von am 25.02.2022 - 0 Kommentare

    Auslesen digitaler Tachographen leicht gemacht Aufgrund der Tachographenpflicht im Einzugsbereich der EU (Europäische Gemeinschaft) sind Unternehmen der Logistik- und der Transportbranche verpflichtet, Tachographen (Fahrtenschreiber) regelmäßig auszulesen und die Daten in einem Archiv für Fahrtenschreiber zu speichern. Die Folgen eines Versäumnisses dieser Pflicht sind in der Regel hohe Bußgelder. Das Auslesen per Hand bedeutet für betroffene […]

  • Getriebe, Schden, Motorschaden

    Getriebeschaden vermeiden

    von am 04.04.2022 - 1 Kommentare

    Getriebeschaden vermeiden Die Logistikbranche ist der Motor, welcher moderne Wirtschaften am Laufen hält. Trotz der Tatsache, dass heute viele Waren auf der Schiene oder mit dem Flugzeug transportiert werden, prägt der Lkw nach wie vor das Bild von der Logistikbranche. Und der Anteil der Eigenfahrzeuge ist nach wie vor hoch. Laut Logistikverband greifen immer noch […]

  • Was ist bei einem Schwertransport zu beachten?

    von am 21.03.2022 - 0 Kommentare

    Was ist bei einem Schwertransport zu beachten? Immer öfter kommt es vor, dass Speditionen besonders große, sperrige oder schwere Teile transportieren müssen. Doch beim Transport von Gegenständen, die über das zulässige Maximalgewicht oder über bestimmte Dimensionen hinausgehen, ist hierzulande einiges zu beachten – besonders wichtig: die Genehmigungspflicht. Diese dient dazu, Unfälle und außerordentliche Straßenermüdung zu […]

  • Arbeitserleichterung: Digitale Lösungen für die Logistik

    von am 18.05.2022 - 0 Kommentare

      Die Herausforderungen der Logistik sind vielfältig. Die Planung von Touren und Koordination der Flotten erfordern gleichermaßen effiziente Lösungen wie die interne Auftragsverwaltung, das Lagermanagement oder die Kalkulation von Kosten. Die Digitalisierung bringt attraktive Arbeitserleichterungsmaßnahmen mit sich. Nachfolgend ein kleiner Einblick.   Software für die Logistikbranche   Transport und Logistik sind systemrelevante Wirtschaftsakteure. Damit Waren […]

Follow on Feedly