fbpx

Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE Packlocx.com logfair.online Anzeigen

Was empfiehlt sich als Grundausstattung eines Transportunternehmens?

Flottenmanagement, Start-Up 06.10.2021

Das gegenwärtige dynamische Wachstum der Speditions- und Logistikbranche dürfte manch einen potenziellen Existenzgründer motivieren, über einen Einstieg in diese Branche nachzudenken. Doch die dafür notwendigen Nutzfahrzeuge wie Lastkraftwagen, Zugmaschinen, Sattelschlepper einschließlich der dazugehörigen Anhänger sind nicht billig. Gerade beim Aufbau eines neuen Transportunternehmens will deshalb gut überlegt sein, welche Investitionen im Rahmen der Erstausstattung unverzichtbar sind und welche Technik eventuell erst später angeschafft werden kann.

Dynamisch wachsende Branche mit zahlreichen Klein- und Mittelbetrieben

Nach Angaben des Bundesverbandes Spedition und Logistik e. V. (DSLV) sind die Umsätze der Anbieter von Speditions- und Logistikdienstleistungen in Deutschland seit 2010 stetig gestiegen, abgesehen von einem konjunkturell bedingten leichten Minus von 0,7 Prozent im Jahr 2019 und den belastenden Effekten im Jahr 2020, die jedoch relativ schnell zu einem großen Teil kompensiert werden konnten. Insgesamt beschäftigt die Branche fast 0,6 Millionen Personen, wobei es sich bei der Mehrheit der Speditions- und Logistikbetriebe um kleinere und mittlere Unternehmen handelt. Nur 15 Prozent der Betriebe haben mehr als 200 Beschäftigte, bei etwa der Hälfte von ihnen sind weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

Eine mögliche Grundausstattung für Existenzgründer

Welche Grundausstattung für ein neu zu gründendes Transportunternehmen angeschafft werden soll, hängt natürlich auch davon ab, auf welche Kundenzielgruppen sich die neue Firma fokussieren will. Wer zunächst flexibel bleiben und sich erst mit zunehmender Etablierung am Markt spezialisieren möchte, kann zum Start auf einen ausgewogenen Mix vielseitig einsetzbarer Fahrzeuge setzen. Ein Kleintransporter eignet sich beispielsweise besonders gut für innerstädtische Lieferungen von kleineren Gütern. Allerdings sind die Eintrittsbarrieren in diesem Marktsegment niedrig und dementsprechend viele Wettbewerber aktiv. Beim Transport schwerer und großer Güter sind die Hürden für einen Markteintritt höher, weil entsprechende Erlaubnisse und Nachweise vorliegen müssen und teurere, größere Fahrzeuge wie Lastwagen, Sattelschlepper oder Tieflader benötigt werden. Tieflader eignen sich dafür besonders gut, weil sie sehr vielseitig einsetzbar sind. Ihren Namen verdanken diese Anhänger der Tatsache, dass ihre Ladefläche im Vergleich zu herkömmlichen Lastwagen sehr niedrig ist. Bei einigen Modellen befindet sie sich zwischen den Achsen und nur wenige Zentimeter oberhalb der Straße. Dank dieser besonderen Konstruktionsweise können auf einem Tieflader auch relativ hohe Lasten noch auf Strecken transportiert werden, auf denen Unterführungen, Tunnel oder Stromleitungen zu passieren sind. Zum Transport von Fahrzeugen, Baumaschinen und größeren landwirtschaftlichen Geräten ist ein Tieflader ebenfalls sehr gut geeignet, weil beim Be- und Entladen eine kürzere und flachere Auffahrrampe verwendet werden kann. Ein weiterer Vorteil von Tiefladern ist ihr niedriger Schwerpunkt, der sich positiv auf die Fahrstabilität auswirkt und das Risiko des Umkippens reduziert. Ein Kleintransporter, ein Lkw und ein Tieflader ergeben somit eine einfache, aber flexibel nutzbare Grundausstattung für ein neu gegründetes Speditionsunternehmen. Dies kann dann sukzessive erweitert werden, wenn sich abzeichnet, in welchen Marktsegmenten sich in der betreffenden Region die besten Geschäftsmöglichkeiten bieten.

Kaufen oder leasen?

Bei der Anschaffung relativ teurer Investitionsgüter wie zum Beispiel eines Lastwagens oder eines Tiefladers stellt sich die Frage nach der besten Finanzierungsmöglichkeit. Häufig bevorzugen Unternehmer dabei aus steuerlichen Gründen und zur Schonung ihrer Liquidität und ihres Eigenkapitals das Leasing gegenüber einem Kauf. Wer lieber mit eigenen Fahrzeugen unterwegs sein möchte, kann die finanzielle Belastung jedoch auch verringern, indem, statt neuen, gebrauchte Fahrzeuge und Anhänger erworben werden. Diese sollten jedoch vor dem Kauf sorgfältig begutachtet und getestet werden, um unangenehmen Überraschungen durch vor dem Kauf übersehene Mängel vorzubeugen.

 

Weitere interessante Seiten:

Möbel Taxi weiter auf Erfolgskurs

IFCO verleiht zum dritten Mal in Folge jährliches Nachhaltigkeitszertifikat an Einzelhändler und Erzeuger

Selbstständig in der Logistikbranche. So lässt sich ein Start-up realisieren

Transport in der Großstadt: Welche Herausforderungen lauern in München & Co?

Scheinselbständigkeit

EU-Lizenz beantragen

Infos der IHK Nürnberg für angehende Unternehmer

Bundesverband der Transportunternehmen Info-PDF zur Existenzgründung

https://www.transportbranche.de/wissen/selbstaendig-als-transportunternehmer/

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

  

29 Aufrufe insgesamt, 1 Heute

  


Antwort hinterlassen

  • Transporter: Tipps zur Wahl des richtigen Lieferwagen

    von am 31.08.2021 - 0 Kommentare

    Es kann durchaus eine gewisse Herausforderung darstellen, einen passenden Lieferwagen zu finden. Abhängig von dem jeweiligen Modell und dem Hersteller, ergeben sich schließlich zum Teil große Unterschiede bei der Ausstattung, dem allgemeinen Aufbau und den Abmessungen. Daher kommt es in hohem Maße darauf an, im Vorfeld die persönlichen Anforderungen und Wünsche an den neuen Transporter […]

  • Erfolgreich Logistikverträge mit ausländischen Geschäftspartnern schließen

    von am 30.07.2021 - 0 Kommentare

    In der Logistik ist die Globalisierung schon seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil des täglichen Lebens. Der Begriff stammt eigentlich aus dem Militär, aber heute denkt man eher an den Warenfluss und Gütertransport. Seitdem verschiedene Völker, Stämme oder später Länder voneinander wissen, wird Handel betrieben und Waren müssen von A nach B transportiert werden. Damals noch […]

  • schwingungsdämpfung

    Ladungssicherung und Überladung

    von am 29.07.2021 - 0 Kommentare

    Um eine sichere Fahrt auf deutschen Straßen zu gewährleisten, ist eine ausreichende Ladungssicherung wichtig. Jene stellt sicher, dass die Ladung auch bei einer Vollbremsung oder einem Ausweichmanöver an Ort und Stelle bleibt und nicht vom LKW fällt oder ins Rutschen gelangt. Zugleich sollte keine Überladung stattfinden, um die Verkehrssicherheit des Fahrzeuges zu garantieren. Hält man […]

  • Entrümpelung: fachgerechter Transport, Entsorgung & Recycling

    von am 13.09.2021 - 0 Kommentare

    Die fachgerechte Entrümpelung und der fachgerechte Transport von Sperrgut, Haushaltsgegenständen oder Betriebsauflösungen ist eine Aufgabe, die nicht jedes Unternehmen erledigen kann. Es gibt für die Entsorgung und das richtige Recycling Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Die Entsorgung nicht gefährlicher Abfälle nach §53 KrWG dürfen nur Unternehmen erledigen, die dafür durch ein Anzeigeverfahren gegangen sind. Beim […]

  • Objektschutz für Lager und Logistik - Wann lohnt sich professionelles Personal?

    von am 31.08.2021 - 0 Kommentare

    Einbrüche in Industrielager, Warendepots und bei Versandunternehmen sind zwar rückläufig, kommen aber dennoch vor. Für Unternehmen entsteht ein wirtschaftlicher Schaden, aber auch ein Imageverlust, vor allem, wenn es um Waren geht, die im Auftrag anderer Unternehmen transportiert oder gelagert werden. Wie können Schäden vermieden werden?   Objekt und Wachschutz Das Image von verschlafenen Nachtwächtern ist […]

Follow on Feedly