Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE lagerflaeche.de LOGfair.Online Anzeigen

Warum könnten die Roboter für die Fahrbranche hilfreich sein?

Digitalisierung, Logistik 4.0 07.07.2022

Warum könnten die Roboter für die Fahrbranche hilfreich sein?

Die Spritpreise steigen und steigen, die Emissionsvorgaben werden von Jahr zu Jahr strenger und die Zollentwicklungen sind nicht vorhersehbar. Es ist also auch nicht gerade überraschend, dass die Verkaufszahlen zurückgehen. Und es gibt sogar schon die einen oder anderen pessimistischen Berichte darüber, dass sich Privatpersonen in wenigen Jahren gar kein Auto mehr leisten können.

 

Dass das natürlich die Branche belastet, ist keine Überraschung. Jobs in der Automobilbranche sind des Weiteren absolut unattraktiv geworden – fehlende Arbeitskräfte sind nun auch der Grund, wieso es immer wieder zu Lieferschwierigkeiten und Verzögerungen kommt, wenn dann doch ein Auto bestellt wird. Eine aussichtslose Lage? Nein. Nun geht es um die Innovation. Aber welche Möglichkeiten stehen der Branche zur Verfügung?

 

Nun kommt das Zeitalter der autonomen mobilen Roboter

Das Autofahren hat sich extrem verändert: Hatte eine Familie vor zwei oder drei Jahrzehnten noch zwei oder drei Autos, so steht heute oft nicht einmal mehr ein Auto in der Einfahrt. Nicht nur, dass die Autos immer teurer geworden sind, sind auch die Kosten für das Auto gestiegen. Versicherungsbeiträge schießen in die Höhe, der Sprit ist so teuer wie noch nie – und ein Ende der steigenden Kosten für das Auto ist nicht in Sicht. Dass dann das Ende des Verbrennungsmotors und das Aufzwingen der E-Autos nicht gerade förderlich ist, um die Automobilbranche wieder attraktiver zu machen, ist ebenfalls keine Überraschung.

Auch wenn die aktuelle Lage tatsächlich aussichtslos erscheint, so gibt es aber doch ein paar Lichtblicke, die nicht ignoriert werden dürfen. Denn vermehrt kommen nun autonome mobile Roboter zum Einsatz. Der große Unterschied gegenüber fahrerlosen Transportsystemen? Autonome mobile Roboter sind in der Lage, dass sie Hindernissen selbständig ausweichen können. Zudem kann man die autonomen mobilen Roboter einfach einrichten und brauchen keine festen Routen. Somit sind sie flexibler, intelligenter und auch sicherer als fahrerlose Transportsysteme. Und man kann sie auch in den Betrieb integrieren.

Autonome mobile Roboter könnten somit auch das Ende des Fachkräftemangels einläuten. Denn es finden sich immer weniger Menschen, die sich dafür entscheiden, in die Automobilbranche gehen zu wollen. Vor allem auch deshalb, weil eben die Zukunft der Branche ungewiss ist und man nicht weiß, ob es den aktuellen Job in 10 oder 15 Jahren überhaupt noch gibt. Für den eingesetzten Roboter spielt das keine Bedeutung.

Roboter punkten unter anderem auch damit, dass es weniger Betriebsunterbrechungen gibt, sorgen für ein Plus an Sicherheit und stehen für eine bessere Produktivität. Des Weiteren sind Roboter nicht anfällig für einen höher werdenden Markt- sowie Branchendruck. Das heißt, Roboter könnten bei genauerer Betrachtung sehr wohl eine Möglichkeit sein, damit die Automobilbranche wieder auf die Beine kommt.

 

Die digitale Revolution nimmt ihren Lauf

Die Welt befindet sich in einem Wandel. Nun scheint die Ära der Roboter zu kommen, die nun in der Automobilbranche zum Einsatz kommen. Aus der Not eine Tugend machen – letztlich weiß man nicht, wie es der Automobilbranche in wenigen Jahren gehen wird, sodass es auch nachvollziehbar erscheint, dass sich keine Fachkräfte mehr finden lassen. Wer will schon einen Job mit unsicherer Zukunft ausüben?

Aber nicht nur die Automobilbranche hat sich verändert. Heute ist das Aktien kaufen App möglich, man investiert in digitale Währungen bzw. bezahlt mit virtuellem Geld und arbeitet immer öfter mit künstlicher Intelligenz. Die digitale Revolution ist nicht mehr zu stoppen.

 

Die Zukunft gehört den Robotern

Man muss davon ausgehen, dass der Druck auf die Automobilindustrie, die Prozesse zu optimieren, in den kommenden Jahren nicht nachlassen wird. Aus diesem Grund ist es für die Entscheider auch von enormer Wichtigkeit, dass sie kosteneffiziente Entscheidungen treffen. Steigende Lohnkosten in verschiedenen Regionen sind hier alles andere als hilfreich, jedoch sinken die Preise für Roboter, sodass es hier auf einmal doch einen Ausblick aus einer scheinbar aussichtlosen Lage gibt. Dass heutzutage die sogenannten autonomen mobilen Roboter einfach integriert werden können, spricht ebenfalls dafür, dass vermehrt auf Roboter anstatt auf Menschen gesetzt wird.

 

Weitere interessante Seiten:

Karriere in der Logistik – so kann’s gehen

 

 

 

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

Antwort hinterlassen

  • Elektro-Lkw-Modell von Mercedes: 500 km mit einer Ladung zurücklegen

    von am 06.09.2022 - 1 Kommentare

    Elektro-Lkw-Modell von Mercedes: 500 km mit einer Ladung zurücklegen Die Lkw-Sparte von Mercedes-Benz hat ihr neues Elektro-Lkw-Modell vorgestellt, das nach eigenen Angaben etwa 320 km mit einer einzigen Ladung zurücklegen kann. Der eTruck ist der erste vollelektrische Lkw des deutschen Unternehmens, der für den europäischen Markt bestimmt ist. Genauso wie die neuesten Trends, wie das […]

  • Schüttgut für die Wertstofflogistik

    von am 30.11.2022 - 0 Kommentare

    Die Gewinnung von Roh- und Wertstoff aus Abfällen hat in Deutschland einen hohen Stellenwert und gewinnt, mit der Abnahme natürlicher Rohstoffvorkommen, zunehmend an Bedeutung. Dank der modernen Technik können Metalle wie Kupfer, Eisen, aber auch Glas, Kunststoffe und andere recyclebare Wertstoffe heutzutage sauber von Abfällen getrennt und dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt werden. So ist die […]

Follow on Feedly