Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; AppThemes_Widget_300_Ads has a deprecated constructor in /kunden/339203_22175/webseiten/transportbranche/wp-content/themes/simply-responsive-cp/functions.php on line 509
Firmen-Fuhrpark - ein integraler Bestandteil der Unternehmensstruktur – Spedition – Transportbranche.de Blog

Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.online LAGERflaeche.de Anzeigen

Firmen-Fuhrpark – ein integraler Bestandteil der Unternehmensstruktur

Info 11.12.2019

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

In vielen Firmen zählt ein Fuhrpark zum festen Bestandteil der Unternehmensstruktur. Termine beim Kunden sowie der Besuch von Messen und Ausstellungen sind mit einem Firmenfahrzeug leichter und zeitsparender zu bewältigen als mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Flottenmanagement stellt jedoch einen gewissen Kostenfaktor dar.
Potenziell strittige Punkte sollten deshalb vorab geklärt werden.

Flottenmanagement erfordert Planung und Organisation

Das Flottenmanagement erfordert eine sorgfältige Planung und Organisation. In den meisten Betrieben ist die Verwaltung des Fuhrparks inzwischen weitgehend automatisiert, sodass sich die Mitarbeiter auf ihre Kerntätigkeiten konzentrieren können. Über einen eigenen Fuhrpark verfügen vor allem Unternehmen im Baugewerbe, Speditionen sowie Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe. Die Aufgaben im Fuhrparkmanagement sind vielfältig. Von der Fuhrparkleitung wird umsichtiges Agieren sowie die Beachtung verschiedener rechtlicher Vorschriften erwartet. Zu den Pflichten im Flottenmanagement gehört neben der Terminkoordination, Führerscheinkontrolle und der Überwachung von Kilometerständen auch die Fahrzeugbeschaffung. Der Aufbau einer Firmenflotte ist meist mit erheblichen Kosten verbunden. Für Start-ups, die noch nicht über ausreichend Eigenkapital verfügen, können Gebraucht- oder Leasingfahrzeuge eine Lösung sein. Im Zusammenhang mit dem Erwerb von Firmenfahrzeugen kann sich die Autofinanzierung über einen Autokredit lohnen. Der Vorteil einer Autofinanzierung besteht darin, dass es bei dieser Kreditform weder eine Anzahlung noch eine Schlussrate gibt, sodass der Fahrzeugkauf mit relativ geringem Kapitaleinsatz möglich ist. Beim Autokredit wird über die gesamte Vertragslaufzeit die gleiche Monatsrate geleistet. Am Ende der Laufzeit geht das Fahrzeug in den Besitz des Unternehmens über. Sollte der Kredit nicht wie vereint zurückgezahlt werden, hat die kreditgebende Bank das Recht, das Fahrzeug als Sicherheit zu verwerten. Deshalb sind Autokredite oft zu günstigeren Konditionen zu finden als herkömmliche Ratenkredite zur freien Verwendung. Da nicht jedes Kreditangebot gleich günstig ist und sich die einzelnen Darlehen hinsichtlich Zinsen, Gebühren und Nebenkosten unterscheiden, ist ein Kreditvergleich, der bei diesem unabhängigen Verbraucherportal online durchgeführt werden kann, sinnvoll. Um die Kreditkonditionen verschiedener Banken zu vergleichen, kann ein Autokredit-Rechner genutzt werden. Ein übersichtlicher und transparenter Tarifvergleich ermöglicht eine objektive Einschätzung der verschiedenen Kreditoptionen, sodass eine Finanzierungslösung gefunden werden kann. Beim Aufbau einer Fahrzeugflotte für das Unternehmen geht es vor allem um Kosteneffizienz. Neben den reinen Anschaffungskosten müssen deshalb auch regelmäßig anfallende Kosten für Benzin, Fahrzeugwartung und Autoversicherung einkalkuliert werden.

Allgemeine Handhabungen mit Firmenautos vorher festlegen

Aufgrund überschrittener Grenzwerte für Stickstoffdioxid setzen viele Unternehmen bei ihren Fuhrparks auf Elektromobilität. Die Ausrichtung des Firmen-Fuhrparks hängt jedoch in erster Linie vom Mobilitätsbedarf im Unternehmen ab. Allgemeine Handhabungen mit Firmenautos, die für alle Mitarbeiter relevant sind, werden in der Car Policy geregelt. Die Überlassung von Firmenfahrzeugen sollte genau definiert werden, um Missverständnisse und Missbrauch auszuschließen. Klare Regeln im Umgang mit dem Dienstfahrzeug schafft Übersichtlichkeit und spart Zeit. Anders als bei Mietautos wird die Car Policy nicht separat mit jedem Fahrer abgeschlossen, sondern gilt grundsätzlich für alle Mitarbeiter, die einen Firmenwagen übernehmen. Darüber hinaus ist in der Car Policy auch die Vorgehensweise beim Einsatz und der Rückgabe von Dienstfahrzeugen festgelegt. Die Unfallquote kann gesenkt werden, indem bei Firmenfahrzeugen auf technische Hilfsmittel wie Einparkhilfen, Abstandsregeltempomat oder ein Tote-Winkel-Assistent geachtet wird. Zu den Aufgaben des Fuhrparkmanagements gehört auch die Einweisung der Fahrer/innen hinsichtlich aller vorhandenen Sicherheitseinrichtungen im Fahrzeug sowie deren Funktionsweise.


Antwort hinterlassen

  • Outsourcing Transportbranche

    Logistik Outsourcing – Vor- und Nachteile

    von am 08.09.2020 - 0 Kommentare

    Vor einigen Jahren galt das Outsourcing als solches noch als ein reiner Trend. Heute hat sich das Thema etabliert und viele Unternehmen nutzen die Möglichkeit, die mit dem Logistik Outsourcing einhergeht. Insofern ist es wenig verwunderlich, dass immer wieder Fragen zu diesem Punkt aufkommen. Insbesondere im Bereich der Unternehmenssteuerung sowie des betrieblichen Managements ist dies […]

  • Effizientere Logistik durch KI – Was ist in Zukunft möglich?

    von am 25.09.2020 - 0 Kommentare

    Die Einsatzmöglichkeiten, die sich für die Künstliche Intelligenz, kurz KI, ergeben, sind heutzutage äußerst vielfältig. Logistikunternehmen profitieren von der großen Anzahl an neuen Möglichkeiten, die geboten werden. Dennoch kann noch nicht davon gesprochen werden, dass die KI in der Branche angekommen ist. Maschinelles Lernen wird von den wenigsten Unternehmen in der Logistik genutzt. Doch auch  […]

  • IBC Container

    IBC-Container im Transport- und Logistikbereich: Diese Faktoren machen sie unentbehrlich

    von am 15.09.2020 - 0 Kommentare

    Intermediate Bulk Container – kurz: IBC-Container – sind wahre “Alleskönner”, wenn es um den Transport- und Logistikbereich geht. Auch in anderen Segmenten sind Container dieser Art wertvolle “Must-haves”. Sie sind ideal für die Lagerung bzw. die Unterbringung sowie für den Transport von Flüssigkeiten und sogenannten rieselfähigen Substanzen. IBC-Container sind als Großpackmittel seit jeher überaus gefragt […]

  • schwingungsdämpfung

    Schwingungsdämpfung zur Ladungssicherung

    von am 18.09.2020 - 0 Kommentare

    Erfolgreiche Ladungssicherung in der Transportbranche Die Bewegung von Waren ist die tägliche Aufgabe der Dienstleister in der Logistik. Dabei handelt es sich häufig um Waren, die zerbrechlich sind oder die einen hohen Wert besitzen. Tritt während des Transports ein Defekt auf, steht der Dienstleister für den Schaden ein. Der Abschluss einer Transportversicherung ist nicht verpflichtend. […]

  • Transportunternehmen gründen – warum eine GmbH sinnvoll sein kann

    von am 07.10.2020 - 0 Kommentare

    Wer sich in der Gründerszene in Deutschland umschaut, wird viele finden, die auf die Gesellschaft mit beschränkter Haftung als Rechtsform setzen. Dieser Vorzug zeigt sich im Übrigen in der gesamten Bundesrepublik. Somit ist der Gedanke, ob bei der Gründung eines Transportunternehmens die GmbH sinnvoll ist, ein nahe liegender. Der Vorteil einer GmbH – Rechtssicherheit Eine […]

[the_ad id="61136"]