fbpx

Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.online LAGERflaeche.de Anzeigen

Firmengründung im Transport- und Logistikbereich

Intern 27.11.2019

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

 

Das eigene Unternehmen zu gründen, ist gar nicht so einfach. Doch gerade in Zeiten, in denen zum Beispiel der Onlineversandhandel wächst und immer mehr Waren über die Straßen transportiert werden, können Transportunternehmen profitieren. Wer dann weiß, worauf zu achten ist und welche Möglichkeiten es für eine Unternehmensgründung in der Transportbranche gibt, kann profitieren.

Fördermittel, Autokredit oder Firmenkredit – viele Möglichkeiten für den Einstieg 

Ob Kleintransportunternehmen, Spediteur oder Kurierdienst – in jedem Fall sind Fahrzeuge eine der wichtigsten Grundlagen für ein funktionierendes Transportunternehmen. Abhängig von der Größe der zu transportierenden Waren müssen verschiedene Fahrzeuge wie Kleintransporter oder Lastkraftwagen angeschafft werden. Der passende Fuhrpark inklusive einer klaren Unternehmensstrategie legt den Grundstein für den Erfolg. Mittlerweile sind auch die Anforderungen an umweltfreundliche Transporte gestiegen. E-Mobilität ist ein immer größer werdender Faktor. Doch gerade, wenn man am Anfang steht, stellen die vielen Möglichkeiten und Forderungen – vom Autokredit über Fördermittel bis hin zum Firmenkredit – eine große Herausforderung dar. 

Logistik als Branche mit Zukunft: Was ist bei der Gründung zu beachten?

Für den erfolgreichen Aufbau eines Transportunternehmens ist ein gutes und durchdachtes  Unternehmenskonzept elementar wichtig. In Zeiten des wachsenden Online-Handels ergeben sich für Transport und Lagerhandel zwar zusätzliche Anforderungen. Wer dann jedoch auf Innovation und neue Technologien setzt, kann langfristig der Konkurrenz voraus sein.

Dabei spielt der Fuhrpark eine große Rolle. Bereits vor der Anschaffung muss entschieden sein, welche Transportleistungen erfolgen sollen. Davon abhängig sind einige weitere Schritte, wie zum Beispiel das Einholen einer Güterverkehrserlaubnis für Fahrzeuge, die ein Gesamtgewicht von mehr als dreieinhalb Tonnen haben.

Auch bereits vor der Anschaffung muss der Gründer einen Finanz- oder Businessplan erstellt haben. Dabei sollten wichtige kostensparende Prozesse für die Transport- und Logistikbranche bedacht werden. Denn aufgrund der großen Konkurrenz steigt der Kostendruck und die Unternehmen werden kontinuierlich gefordert. Digitalisierung ist an dieser Stelle ein wichtiges Stichwort. Mit solchen zukunftsweisenden Argumenten und Plänen können zum Beispiel Behörden oder auch Kreditgeber überzeugt werden.

Welche Finanzierungslösungen gibt es für Einsteiger?

Grundsätzlich sollten sich Gründer vorab über mögliche Förderprogramme oder Gründerzuschüsse für den Bereich Transport und Logistik informieren. Öffentliche Programme können es kleinen oder mittleren Unternehmen besonders am Anfang erleichtern, in der Branche Fuß zu fassen. Dabei stehen meist zinsgünstige Kredite für zum Beispiel Anschaffungen von umweltfreundlicheren Nutzfahrzeugen zur Verfügung.

Ferner gibt es die Möglichkeit, einen Firmenkredit aufzunehmen. Viele Anbieter halten speziell für die Transportbranche entsprechende Angebote vor. Der Vorteil: Eine Finanzierung lässt sich langfristig planen. Ob Firmenwagen oder Möbel – viele Anschaffungen lassen sich mit einem Firmenkredit finanzieren.

Auch ein Autokredit für gewerblich genutzte Fahrzeuge kann helfen, das Unternehmen mit einem Fuhrpark auszustatten. Konstante Raten mit festgelegten Laufzeiten binden oft weniger Kapital als klassische Finanzierungen. Die Fahrzeuge dienen dabei als Sicherheit für die Kreditgeber. Flexible Finanzierungsmodelle können genau auf den Bedarf und die speziellen Anforderungen der Branche angepasst werden.

Welche Kosten sind bei einer Gründung zu bedenken?

Bevor ein Transportunternehmen Geld einbringt, muss eine Menge Geld investiert werden. Je nach Größe und Form des Unternehmens fallen verschiedene Kosten an. Wer einen Kredit aufnehmen möchte – ob Autokredit oder andere, sollte als Sicherheit auf jeden Fall ein gewisses Eigenkapital aufbringen können. Das erleichtert das Kreditgespräch erheblich und hilft, zum Beispiel durch bessere Zinssätze, langfristig Geld zu sparen. Forderungen, die ein Gründer einplanen sollte:

  • monatliche Lebenshaltungskosten,
  • Kosten für den Kauf oder die Miete von Transportfahrzeugen,
  • Gehälter für Angestellte,
  • Kosten für Kraftstoff,
  • Wareneinkäufe oder -beschaffungen,
  • Gutachten und Zertifikate,
  • Laufende Betriebskosten wie Miete, Strom, EDV und ähnliches,
  • Steuern und Versicherungen
  • sowie individuelle weitere anfallende Außenstände.

Auf der sicheren Seite ist derjenige, der sich vorab über seine Möglichkeiten gut informiert. Ob über Onlineplattformen oder im persönlichen Gespräch … die Logistikbranche ist eine Branche mit Zukunft und eröffnet Gründern viele Wege.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Summe: 1 Durchschnitt: 5]

   

648 Aufrufe insgesamt, 7 Heute

  


Antwort hinterlassen

  • Firmengründung im Transport- und Logistikbereich

    von am 27.11.2019 - 0 Kommentare

      Das eigene Unternehmen zu gründen, ist gar nicht so einfach. Doch gerade in Zeiten, in denen zum Beispiel der Onlineversandhandel wächst und immer mehr Waren über die Straßen transportiert werden, können Transportunternehmen profitieren. Wer dann weiß, worauf zu achten ist und welche Möglichkeiten es für eine Unternehmensgründung in der Transportbranche gibt, kann profitieren. Fördermittel, […]

  • Digitalisierung in der Logistik

    von am 25.11.2019 - 0 Kommentare

      Die neuen Technologien halten nun in jedem Wirtschaftszweig Einzug – egal, ob Industrie, Handel oder Transport. Um auch in Zukunft mit den modernsten Unternehmen mithalten zu können, ist Offenheit und Umsetzungswille gefordert. Wer darüber weitere Informationen haben möchte, der findet in diesem Artikel alles Wissenswerte darüber.   Was versteht man unter dem Begriff Logistik […]

  • Firmen-Fuhrpark - ein integraler Bestandteil der Unternehmensstruktur

    von am 11.12.2019 - 0 Kommentare

    In vielen Firmen zählt ein Fuhrpark zum festen Bestandteil der Unternehmensstruktur. Termine beim Kunden sowie der Besuch von Messen und Ausstellungen sind mit einem Firmenfahrzeug leichter und zeitsparender zu bewältigen als mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Flottenmanagement stellt jedoch einen gewissen Kostenfaktor dar. Potenziell strittige Punkte sollten deshalb vorab geklärt werden. Flottenmanagement erfordert Planung und Organisation […]

  • Freihandelsabkommen

    von am 02.12.2019 - 0 Kommentare

    Der Zusammenschluss der EU im Jahr 1993 war ein Schritt, von welchem die ansässigen Bürger seit jeher profitiert haben und bis heute sind die Vorteile im Alltag deutlich spürbar. Auch in der Logistikbranche haben sich die positiven Aspekte bemerkbar gemacht, denn zu den vielen Freiheiten der EU gehörte neben dem freien Personenverkehr auch der freie […]

  • Möbellogistik – eine Herausforderung

    von am 16.01.2020 - 0 Kommentare

    Die Möbelnachfrage steigt in Deutschland in den letzten Jahren kontinuierlich an, so die Branchenverbände. Dazu trägt zum einen die wachsende Bautätigkeit bei, aber auch die niedrigen Zinsen und die nach wie vor stabile Binnenkonjunktur. Dabei wächst der Onlinehandel besonders rasant. Das stark steigende Volumen ist gut für die Branche. Doch die Möbelhersteller und Onlineshops sehen […]