fbpx

Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.online LAGERflaeche.de Anzeigen

Firmengründung im Transport- und Logistikbereich

Intern 27.11.2019

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

 

Das eigene Unternehmen zu gründen, ist gar nicht so einfach. Doch gerade in Zeiten, in denen zum Beispiel der Onlineversandhandel wächst und immer mehr Waren über die Straßen transportiert werden, können Transportunternehmen profitieren. Wer dann weiß, worauf zu achten ist und welche Möglichkeiten es für eine Unternehmensgründung in der Transportbranche gibt, kann profitieren.

Fördermittel, Autokredit oder Firmenkredit – viele Möglichkeiten für den Einstieg 

Ob Kleintransportunternehmen, Spediteur oder Kurierdienst – in jedem Fall sind Fahrzeuge eine der wichtigsten Grundlagen für ein funktionierendes Transportunternehmen. Abhängig von der Größe der zu transportierenden Waren müssen verschiedene Fahrzeuge wie Kleintransporter oder Lastkraftwagen angeschafft werden. Der passende Fuhrpark inklusive einer klaren Unternehmensstrategie legt den Grundstein für den Erfolg. Mittlerweile sind auch die Anforderungen an umweltfreundliche Transporte gestiegen. E-Mobilität ist ein immer größer werdender Faktor. Doch gerade, wenn man am Anfang steht, stellen die vielen Möglichkeiten und Forderungen – vom Autokredit über Fördermittel bis hin zum Firmenkredit – eine große Herausforderung dar. 

Logistik als Branche mit Zukunft: Was ist bei der Gründung zu beachten?

Für den erfolgreichen Aufbau eines Transportunternehmens ist ein gutes und durchdachtes  Unternehmenskonzept elementar wichtig. In Zeiten des wachsenden Online-Handels ergeben sich für Transport und Lagerhandel zwar zusätzliche Anforderungen. Wer dann jedoch auf Innovation und neue Technologien setzt, kann langfristig der Konkurrenz voraus sein.

Dabei spielt der Fuhrpark eine große Rolle. Bereits vor der Anschaffung muss entschieden sein, welche Transportleistungen erfolgen sollen. Davon abhängig sind einige weitere Schritte, wie zum Beispiel das Einholen einer Güterverkehrserlaubnis für Fahrzeuge, die ein Gesamtgewicht von mehr als dreieinhalb Tonnen haben.

Auch bereits vor der Anschaffung muss der Gründer einen Finanz- oder Businessplan erstellt haben. Dabei sollten wichtige kostensparende Prozesse für die Transport- und Logistikbranche bedacht werden. Denn aufgrund der großen Konkurrenz steigt der Kostendruck und die Unternehmen werden kontinuierlich gefordert. Digitalisierung ist an dieser Stelle ein wichtiges Stichwort. Mit solchen zukunftsweisenden Argumenten und Plänen können zum Beispiel Behörden oder auch Kreditgeber überzeugt werden.

Welche Finanzierungslösungen gibt es für Einsteiger?

Grundsätzlich sollten sich Gründer vorab über mögliche Förderprogramme oder Gründerzuschüsse für den Bereich Transport und Logistik informieren. Öffentliche Programme können es kleinen oder mittleren Unternehmen besonders am Anfang erleichtern, in der Branche Fuß zu fassen. Dabei stehen meist zinsgünstige Kredite für zum Beispiel Anschaffungen von umweltfreundlicheren Nutzfahrzeugen zur Verfügung.

Ferner gibt es die Möglichkeit, einen Firmenkredit aufzunehmen. Viele Anbieter halten speziell für die Transportbranche entsprechende Angebote vor. Der Vorteil: Eine Finanzierung lässt sich langfristig planen. Ob Firmenwagen oder Möbel – viele Anschaffungen lassen sich mit einem Firmenkredit finanzieren.

Auch ein Autokredit für gewerblich genutzte Fahrzeuge kann helfen, das Unternehmen mit einem Fuhrpark auszustatten. Konstante Raten mit festgelegten Laufzeiten binden oft weniger Kapital als klassische Finanzierungen. Die Fahrzeuge dienen dabei als Sicherheit für die Kreditgeber. Flexible Finanzierungsmodelle können genau auf den Bedarf und die speziellen Anforderungen der Branche angepasst werden.

Welche Kosten sind bei einer Gründung zu bedenken?

Bevor ein Transportunternehmen Geld einbringt, muss eine Menge Geld investiert werden. Je nach Größe und Form des Unternehmens fallen verschiedene Kosten an. Wer einen Kredit aufnehmen möchte – ob Autokredit oder andere, sollte als Sicherheit auf jeden Fall ein gewisses Eigenkapital aufbringen können. Das erleichtert das Kreditgespräch erheblich und hilft, zum Beispiel durch bessere Zinssätze, langfristig Geld zu sparen. Forderungen, die ein Gründer einplanen sollte:

  • monatliche Lebenshaltungskosten,
  • Kosten für den Kauf oder die Miete von Transportfahrzeugen,
  • Gehälter für Angestellte,
  • Kosten für Kraftstoff,
  • Wareneinkäufe oder -beschaffungen,
  • Gutachten und Zertifikate,
  • Laufende Betriebskosten wie Miete, Strom, EDV und ähnliches,
  • Steuern und Versicherungen
  • sowie individuelle weitere anfallende Außenstände.

Auf der sicheren Seite ist derjenige, der sich vorab über seine Möglichkeiten gut informiert. Ob über Onlineplattformen oder im persönlichen Gespräch … die Logistikbranche ist eine Branche mit Zukunft und eröffnet Gründern viele Wege.

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

   

1731 Aufrufe insgesamt, 2 Heute

  


Antwort hinterlassen

  • Effizientes Flottenmanagement und Einsparungen durch Tankkarten

    von am 13.07.2020 - 0 Kommentare

    Schon lange leiden Transportunternehmen unter steigenden Diesel- und Benzinpreisen. Je größer die Flotte, desto eher läppern sich auch die kleinsten Preisdifferenzen zusammen und erreichen Summen, die Unternehmen vor große Herausforderungen stellen. Dieses Jahr hat der Leidensdruck durch die Spritpreise ein neues Hoch erreicht. Auch wenn die Rohölpreise während der Corona Krise spürbar gesunken sind und […]

  • Quarantäne Zeit - Ausnahmezustand für Logistik und den Einzelnen

    von am 01.07.2020 - 0 Kommentare

    Jeder Mensch verändert sich in einer Ausnahmesituation. Dabei spielen Alter, Geschlecht, Land, soziale Schicht, Erfahrungen, etc. eine entscheidende Rolle in Bezug auf die Art der Veränderung. Aber auch die Gewohnheiten, die eigentlich beibehalten werden, wie zum Beispiel Fernsehen, Online spielen, etc. ändern sich. Dann kommt natürlich noch der persönliche Faktor hinzu. Jeder Mensch ist anders. […]

  • Autodoc macht LKW-Teile Einkauf noch einfacher

    von am 07.07.2020 - 0 Kommentare

    Zeigen sich an einem Lkw Defekte, dann muss umgehend gehandelt werden. Dies ist nicht nur eine Frage der Verkehrssicherheit, sondern ein stehender LKW bedeutet Kapitalverlust für den Unternehmer. Wer in der Verantwortung ist und sich um den Fuhrpark kümmert, der ist selbstverständlich wenig begeistert, wenn ein Fahrzeug der Flotte liegen bleibt oder gar nicht erst […]

  • Relaunch der Plattform LOGjobs

    von am 24.07.2020 - 1 Kommentare

    Mit mehr als 60.000 Stellenanzeigen! Logjobs.deSeit Mitte Juni 2020 präsentiert sich LOGjobs.de mit zahlreichen Verbesserungen im Nutzungskomfort, neuen Features, erweitertem Stellenbereich und in neuem- und responsivem Design für die optimale Darstellung auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets. So ist eine noch funktionalere und übersichtlichere Internetplattform entstanden, die die mehr als 12 Jahre Erfahrung […]

  • Der Produktionskreislauf: Waren über Waren

    von am 08.07.2020 - 0 Kommentare

    In Deutschland wird an knapp 330 Tagen im Jahr stetig produziert. Dabei handelt es sich nicht nur um Lebensmittel, sondern auch um wichtige Werkzeuge oder gar Maschinen, die eine Produktion im großen Sinne erst ermöglichen. Für die Produktion dieser Maschinen sind jedoch Werkzeuge nötig, die ebenfalls produziert werden müssen. Doch wie sieht so ein Produktionskreislauf […]