Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

LAGERflaeche.de Fahrgut.org Lagernetzwerk.de Anzeigen

Pannenhilfe der neuen Generation

Nachrichten | 18.03.2015 | | Wirtschaft | Thema:

ADAC LogoDer ADAC will im Pannenfall eine schnellere Hilfe gewährleisten. Dafür investiert der TruckService des Automobil-Clubs in die Prozess-Offensive „kundenorientiert in die Zukunft“, kurz KIDZ. Unter anderem mit einer vollständigen Digitalisierung und Neugestaltung des Pannenhilfeprozesses will der ADAC künftig schneller vor Ort sein.

95 Prozent aller liegengebliebenen Lkws werden mittlerweile vom ADAC am Pannenort repariert. Wieder fahrtüchtig sind die Trucks durchschnittlich nach zwei Stunden und 34 Minuten. Diese Zeitspanne soll verkürzt werden. Im Rahmen der Prozess-Offensive KIDZ ist neben der Optimierung des Pannenhilfeprozesses die Einführung einer App-basierten Kommunikation mit Kunden und Werkstätten geplant. Nach erfolgreicher Realisierung der Offensive sollen die gelben Engel in der Hälfte der Zeit am Pannenort eintreffen. Geschäftsführer der ADAC TruckService GmbH & Co. KG in Laichingen Werner Renz sagt: „Zeit ist die wichtigste Währung im Pannenhilfegeschäft. Unser Ziel ist es, den Pannenservice mit Hilfe modernster Technik noch effizienter, schneller und transparenter für alle Beteiligten zu machen.“

Die erste von drei KIDZ-Stufen ist nach zwölf Monaten Entwicklung abgeschlossen. Interne Pannenhilfeprozesse sind vollständig standardisiert. Hierzu Renz: „Eine der größten Herausforderungen war die automatisierte Werkstattsuche“. Via App ermöglicht diese Funktion bereits während der telefonischen Pannenmeldung die Auftragserteilung. Die durchschnittliche Beauftragung eines geeigneten Vertragspartners wird damit erheblich beschleunigt und soll statt bislang 20 nur noch fünf Minuten dauern.

Die zweite Stufe des Projektes hat bereits begonnen: Die App-Umsetzung soll in sechs großen Werkstätten im Pilotbetrieb voraussichtlich im April erfolgen. Die Applikation wird die Kommunikation zwischen Werkstätten und TruckService über Fax, SMS und Telefon ablösen und als zentrales Kommunikationsinstrument zum Einsatz kommen. Alle Vorgänge wie Auftragsannahme, Ersatzteilbeschaffung, Abfahrt zum Pannenort, Reparaturbeginn und –ende sowie Ausfüllen der Auftragspapiere werden papierlos per Standard-Tablet erledigt. Im dritten Schritt wird der ADAC eine separate App zur Kundenkommunikation einführen, mit deren Hilfe Kunden ab 2016 Pannenmeldungen über das Smartphone versenden.

Auf der vom 5. bis 8. Mai 2015 in München veranstalteten transport logistic kann KIDZ live begutachtet werden.

Folgende Newsmeldung könnte Sie auch interessieren:

ADAC muss um Image bangen

Weil der ADAC im Rahmen der Preisverleihung „Gelber Engel“ bei der Leserwahl zum „Lieblingsauto“ geschönte Zahlen nutzte, muss der Allgemeine Deutsche Automobil...

Quelle: ADAC Pressemeldung

Antwort hinterlassen

Spamschutz: Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.