fbpx

Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.online LAGERflaeche.de Anzeigen

Supply Chain 4.0

Supply Chain Management

Inhaltsverzeichnis: So funktioniert das Supply Chain Management| Gut vernetzte Lieferketten für mehr Effizienz|Digitales Transportmanagement und seine Ziele | Strategien für jede Spedition in der Logistik?

Moderne Strategien sind für jede Spedition in der Logistik entscheidend, wenn es um funktionierende Projekte in der Logistik geht. Auch das Supply Chain Management setzt auf diesen Ansatz und verfolgt das Ziel, die gesamte Wertschöpfungskette möglichst einfach zu gestalten und die Effizienz der damit verbundenen Projekte zu steigern. So profitieren alle logistischen Partner von einer vollwertigen und exakten Abstimmung, wodurch einer erfolgreichen Zusammenarbeit nichts mehr im Weg steht.

So funktioniert das Supply Chain Management

Ein modernes und digitales Transportmanagement hat die Aufgabe, die vielen verschiedenen Arbeitsschritte möglichst strukturiert und einfach zu gestalten. Nur mit einem guten und durchdachten Fluss wird es möglich, Leerläufe und ungenutzte Zeit zu vermeiden und die eigene Arbeitskapazität zu erhöhen. Auf diese Weise soll der Kundennutzen nachhaltig gefördert werden, um die Transport- und Lagerprozesse möglichst organisiert und einfach zu gestalten.

Wie viele weitere Bereiche der digitalen Entwicklung, befindet sich auch das Supply Chain Management in einem stetigen Wandel. Neue Innovationen führen zu moderneren Verbesserungen, durch die sich alle Arbeitsprozesse vereinfachen lassen. Für alte Systeme ermöglicht dies nach einer gewissen Zeit eine Ablösung, wodurch wiederum die Effizienz bei der Arbeit gesteigert wird. Besonders bei komplexen Produktionen ist es auch für die Reduzierung der Produktionskosten und des damit verbundenen Aufwands entscheidend, strukturierte Verknüpfungen zu schaffen, die zu einer Vereinfachung der gesamten Wertschöpfungskette führen.

Green Supply Chain Green Logistics4.0

By Bisk Education and University of San Francisco

Gut vernetzte Lieferketten für mehr Effizienz

Als Teil des Supply Chain Managements stechen vor allem die Lieferketten hervor, die zwischen dem Lieferanten, dem Unternehmen sowie dem Kunden bestehen. Auch die Fertigstellung und Produktion der einzelnen Gegenstände wird in die entsprechende Lieferkette miteingebunden, sodass sich die Rohstoffe, Werkzeuge, Bauteile und Erweiterungen miteinander verknüpfen lassen. Lieferketten sorgen daher für die gewünschte Vereinfachung, um jederzeit von einer durchdachten Verbindung zu profitieren und an zufriedenstellenden Lösungen zu arbeiten.

Umso detailliert die verschiedenen Lieferketten sich auf diese Weise im täglichen Betrieb ergänzen, desto effizienter lässt sich auch die vorhandene Arbeit bewältigen. So wissen alle Arbeitspartner über die Kapazitäten und Arbeitsstrukturen der anderen Beteiligten Bescheid und können auf diese Weise für eine Vereinfachung der eigenen Abläufe sorgen. Ein digitales Transportmanagement bietet daher jederzeit eine gewisse Übersichtlichkeit und schafft es, Fehler innerhalb der Kette zu minimieren.

Digitales Transportmanagement und seine Ziele

Aus den facettenreichen Aufgaben des Supply Chain Managements ergeben sich langfristige Ziele für die Einbindung bei der eigenen Arbeit. Die Flexibilisierung und die damit verbundene Synchronisation der Versorgung sorgt dafür, dass sich für die Spedition die Kosten im Bereich der Lagerung deutlich senken lassen. Auch die Umsetzung im vorhandenen Zeitrahmen wird durch strukturierte Pläne gefördert, sodass jeder Teil der Lieferkette für die gewünschte und termingerechte Bewältigung der eigenen Aufgaben sorgen kann.

Das Supply Chain Management ergibt sich daher immer mehr zu einer perfekten Umsetzung für die Erhöhung der eigenen Zuverlässigkeit. Das Integrieren aller Partner in den eigenen Arbeitsprozess der Logistik 4.0 führt hierbei zu einer nachhaltigen Transparenz, die sich an jedem Teil der Wertschöpfungskette bemerkbar macht. So bleibt die Arbeit möglichst flexibel und ermöglicht eine optimale Gestaltung anhand der internen Interessen im Unternehmen. Mit der nötigen Konsequenz und einer direkten Ausrichtung auf den Endkunden steht einem durchdachten und problemlos umsetzbaren Management in der Logistik nichts mehr im Weg.

Moderne Strategien für jede Spedition in der Logistik

Aus großen und weitreichenden Strukturen ergibt sich das maximale Potenzial für ein gelungenes Supply Chain Management. Innerhalb der Logistik 4.0 lässt sich ein derart digitales Transportmanagement in allen Bereichen integrieren, in denen Zusammenhänge mehrerer Lieferanten oder Produkte notwendig sind. Bei einer oder zwei Ebenen ist eine derart komplexe Planung in der Regel nicht notwendig, um bei den vorhandenen Aufgaben den Überblick zu behalten.

Besonders in der Modeindustrie zeigen sich die Vorteile eines umfassenden Supply Chain Managements. Einerseits lassen sich die Kosten durch eine Auslagerung der Produktion in andere Länder verringern, andererseits steigt hierdurch allerdings Lieferzeit. Ein gutes Management schafft es hierbei, die nötigen Verbindungen zu schaffen, um günstig zu produzieren und gleichzeitig die Lieferzeit so gering wie möglich zu halten.

Auch in der Transportbranche lassen sich die zahlreichen Vorteile eines umfassenden Supply Chain Managements erkennen. In Verbindung mit einer digitalen Telematik Software werden alle Werte rund um Fahrer und Fahrzeug stets einsehbar, um den Arbeitsbereich im Blick zu behalten. Besonders in der Spedition werden derartige Strategien daher zu einem entscheidenden Ansatz, um selbst moderner und vor allem effektiver zu arbeiten.

Für weitere Informationen aus der Transportbranche rund um Logistik 4.0 stehen wir Ihnen direkt hier auf unserer Website zur Verfügung. Gerne informieren wir Sie auch über die umfassenden Möglichkeiten einer Telematik Software und verschaffen Ihnen den nötigen Überblick.

Jan Schenkenbach