Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE Packlocx.com lagerflaeche.de Anzeigen

Praxistest beweist: Optimierte Sattelzüge verbrauchen deutlich weniger

Nachrichten | 21.10.2015 | | Unternehmen | Thema: , , ,

Optimierter LKWDer Feldversuch „Efficiency Run“ von Daimler sowie weiteren Projektbeteiligten ergab, dass sich der Kraftstoffverbrauch von Sattelzügen um bis zu 14 Prozent reduzieren lassen. Voraussetzung hierfür sei die Optimierung von Zugmaschine und Anhänger durch aktuell verfügbare Maßnahmen.

Der Praxistest hat ergeben: Die Einsparungen fallen deutlich höher aus, sobald nicht nur die Motorisierung verbessert wird, sondern das gesamte Fahrzeug. Für den Test wurden zwei Actros Standard-Sattelzüge von Mercedes-Benz optimiert. Im Vergleich zu den herkömmlichen Modellen basierend auf dem aus 2014 stammenden Fuhrpark-Bestand verbrauchten die beiden Testobjekte zwischen zwölf und 14 Prozent weniger Kraftstoff. Damit einhergeht eine Einsparung an CO2-Emissionen.

Sowohl Auflieger als auch Reifen, Zugmaschine und Kraftstoff wurden bei den Lastzügen verbessert. Während beim Auflieger Maße, Gewicht, Luftwiderstand und Leichtbau im Fokus der Optimierungsmaßnahmen standen, waren es bei den Reifen der Rollwiderstand, Luftdruck sowie Einzelbereifung. Bezüglich des Kraftstoffs griffen die Verantwortlichen auf Erdgas und Biokraftstoff zurück. Darüber hinaus flossen die Themen Flottenerneuerung, Infrastruktur, Fahrertraining und Ladungsbündelung in die Optimierung ein. Bei Lang-Lkws wurde das Einsparpotenzial ebenfalls geprüft und mit rund 17 Prozent Kraftstoffersparnis gegenüber dem entsprechenden Standard-Fahrzeug verblüffte das Ergebnis gleichermaßen. Es diente dem Verband der Automobilindustrie dazu eine weitere Bresche für die Giga-Liner zu schlagen.

Realisiert wurde der Praxistest gemeinsam mit DB Schenker Logistics, Elflein und Große-Vehne, drei deutsche Logistik-Unternehmen. Für ein aussagekräftiges Ergebnis wurden mit typischen Transporten übliche Beladungen auf typischen Routen unter realistischen Bedingungen befördert. Begleitung des Feldversuchs und Auswertung erfolgte durch die Prüforganisation Dekra.

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

Folgende Newsmeldung könnte Sie auch interessieren:

Scania baut extrem schweren und extralangen elektrifizierten Lkw für Jula L...

  Um mehr Ladung pro Transport transportieren zu können und damit die Emissionen zu senken, setzt das schwedische Unternehmen Jula Logistics einen 32 Meter langen Scania-Lkw als Hochleistungstransporter ein. Jetzt ist es Zeit für den nächsten Schritt: Der riesige Lkw wird mit Strom angetrieben. Es handelt sich um das jüngste Beispiel für eine nachhaltige Transportlösung, […]

News & Bildquelle: ampnet

Antwort hinterlassen

Follow on Feedly