Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

LAGERflaeche.de Fahrgut.org Lagernetzwerk.de Anzeigen

Baufahrzeuge

Aufgrund der besonderen Anforderungen bei Transporten im Baubereich wurden auch spezielle Transportgeräte für Baustellen entwickelt. Häufig sind hier Schüttgüter wie Erdaushub, Kies, Sand, Schutt und Schotter zu transportieren. Die Beförderungsstrecken sind dabei stark unterschiedlich: Einige Transporte müssen nur kurze Entfernungen im Bereich der Baustelle zurücklegen, während andere Güter über längere Strecken von und zu der Baustelle transportiert werden müssen. Hier einige Baumaschinen die zu Transportzwecken dienen:

Baustellenkipper: Baustellenkipper können als Auflieger oder auch als mehrachsige Kipper konstruiert sein. Durch die Möglichkeit die Ladefläche z. B. mittels Hydraulik schräg zu stellen, lassen sich solche Kipper seitlich oder nach hinten leicht entleeren und sind somit vorzüglich für den Transport von Schüttgütern geeignet. Sie werden sowohl für Transporte innerhalb als auch außerhalb des Baustellenbereichs eingesetzt.

Betonmischer: Der Betonmischer stellt eine spezielle Transportlösung für den Transport von Frischbeton vom Betonhersteller zur Baustelle dar. Das umgangssprachlich als Betonmischer (offizieller Begriff ist Fahrmischer) bezeichnete Fahrzeug verfügt über eine drehbare Mischtrommel, in der der Beton auch während der Fahrt gemischt werden kann, so das die Qualität des Betongemischs beim Transport nicht leidet.

Betonmischer auf dem Weg zur BaustelleDumper: Der Dumper (auch Muldenkipper) ist ein Baufahrzeug, welches direkt auf der Baustelle meist in Kombination mit einem Bagger arbeitet. Er nimmt das Erdreich vom Bagger auf und transportiert es zu einer anderen Stelle innerhalb oder in der Nähe der Baustelle. Es gibt Dumper mit Räder und Dumper mit Ketten (Raupendumper).

Radlader: Mit einem Radlader werden Güter (meist Erde) über eine kurze Strecke transportiert. Im Gegensatz zum Dumper wird das Erdreich in der, bei einem Radlader sehr großen, Schaufel transportiert.

Schwerkraftwagen: Schwerkraftwagen haben in der Regel keine Straßenzulassung und dienen somit meist nur dem Transport im Bereich einer Baustelle. Sie zeichnen sich durch eine sehr hohe Ladekapazität aus und finden vorwiegend für Schüttgüter Verwendung. Die Entladung erfolgt fast immer durch Kippen der Ladefläche nach hinten (Muldenkipper) während die Beladung durch entsprechend große Radlader, Laderaupen oder Bagger erfolgt.

Tieflader: Der Transport großer, schwerer und langsamer Baumaschinen von und zur Baustelle wird häufig von Tiefladern übernommen. In Hinblick auf das hohe Gewicht der Ladung verfügen Tieflader über viele zum Teil separat lenkbare Achsen, auf die sich das Gewicht der Zuladung verteilt. Tieflader werden auch gerne eingesetzt, wenn es gilt Schwertransporte wie große Bausegmente oder Bauteile wie z.B. Turbinen, chemische Reaktoren zu bewältigen.

Vorderkipper: Für den Transport kleinerer Mengen auf kürzere Distanz werden Vorderkipper verwendet. Diese besitzen vorne eine Ladefläche die über einen Kippmechanismus entladen werden kann. Wegen ihrer kompakten Ausmaße und Wendigkeit werden Vorderkipper gerne auf kleineren Baustellen und im Landschafts- und Gartenbau eingesetzt.

Hersteller von Baufahrzeugen:

Caterpillar USA http://www.caterpillar.de
MAN Deutschland http://www.man-mn.com
Mercedes Benz Deutschland http://www.mercedes-benz.de
Volvo Schweden http://www.volvo.com
Renault Frankreich http://www.renault-trucks.de
Nissan Japan http://www.nissan.de
Liebherr Deutschland http://www.liebherr.com
Hitachi Japan http://www.hitachi.de/
Faun Deutschland http://www.faun.de/

Bildquelle: Bernd Sterzl / pixelio.de J.Voges