fbpx

Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.online LAGERflaeche.de Anzeigen

Logistik soll wachsen

Nachrichten | 07.07.2015 | | Wirtschaft | Thema:

Übergabe Logistik BerichtDie beiden Vertreter der sogenannten Logistikweisen Prof. Dr. Christian Kille und Markus Meißner übergaben Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium Dorothee Bär Anfang Juli den Prognosebericht zur deutschen Logistik. Kernaussage des Berichts „Logistik bewegt“: Die Logistik in Deutschland wächst weiter.

Ziele und Grundlagen

Den Inhalt des Prognoseberichts erarbeitete das Gremium während der ersten beiden Gipfel. Ziel des Berichts war es, eine Vergleichbarkeit mit denen zum Bruttoinlandsprodukt und anderen Wirtschaftsbereichen zu erzielen. Laut Initiatoren fasse das Dokument die Ziele der Initiative zusammen. Gleichzeitig würden die treibenden Größen der deutschen Logistik mit ersten Ergebnissen sowie dessen Auswirkungen auf das Logistikvolumen deutlich. Laut eigenen Angaben werden dieses Segment inklusive der für die Wirtschaft entsprechenden Relevanz professionell dargestellt. Mitinitiator Prof. Dr. Christian Kille (Hochschule Würzburg) betont: „Der Bericht zeigt Ergebnisse der aktuellen Diskussionen aus Blickwinkeln der Industrie, des Handels, der Logistikdienstleister und anderer Branchen wie auch der Wissenschaft – alles unter einem thematischen Dach: Wie wird die Logistik im nächsten Jahr im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen wachsen?“ Im Rahmen der Übergabe des Berichts bestätigte Bär, dass dieser für die Politik als „unabhängige Analyse“ nützlich sein kann.

Hintergründe zum Logistikreport

Beim Gipfel der Logistikweisen handelt es sich um ein aus Experten aus Wissenschaft und Praxis bestehendes Gremium. Dieses tagt zweimal jährlich. Dabei bewertet und analysiert es Logistikeinflussfaktoren wie demografischer Wandel, moderne Informationstechnologien oder zunehmende Komplexität. Neben den beiden genannten Initiatoren gehören zu den Logistikweisen diverse Größen der Branche wie beispielsweise Dr. Andreas Backhaus (BASF), Dr. Andreas Froschmayer (Dachser) und Wolfgang Lehmacher (World Economic Forum). Im Herbst 2015, nach dem nächsten Gipfeltreffen, folgen die Gremiums-Einschätzungen zur Logistikentwicklung 2016. Die Veröffentlichung erfolgt zum Deutschen Logistik-Kongress in Berlin.

Folgende Newsmeldung könnte Sie auch interessieren:

Drohnenlieferung als Alternative?

Der Einsatz von Drohnen erhält in der Logistikbranche einen immer höheren Stellenwert. Drohnen können helfen,Betriebsprozesse effizienter, agiler wettbewerbsfähiger und vor allem nachhaltiger zu gestalten. Drohnen können beispielsweise zur Autmatiserung von Hochregallagern und anderen Lagersystemen eingesetzt werden. Als Anwendungsgebiete sind zum einen der innerbetriebliche und außerbetriebliche Transport sowie der Versand und die Verteilung von Gütern geplant. […]

Bild-/Newsquelle: logistikweisen.de

Antwort hinterlassen