Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.online LAGERflaeche.de Anzeigen

Nachhaltiges Verpackungsmanagement

Nachrichten | 26.02.2020 | | Lagerlogistik, Lebensmittellogistik, Verpackungslogistik | Thema: ,

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Das Zertifikat veranschaulicht die Umwelteinsparungen nordamerikanischer und europäischer Händler und Lebensmittelerzeuger

München, 20. Januar 2020: IFCO, der weltweit führende Anbieter von wiederverwendbaren Mehrwegbehältern (RPCs) für frische Lebensmittel, verleiht zum dritten Mal in Folge sein jährliches Nachhaltigkeitszertifikat in Europa und Nordamerika. IFCO startete seine Initiative zur Nachhaltigkeitszertifizierung im September 2018 mit der Vergabe an europäische und nordamerikanische Einzeländler. Da man nicht nur die Nachhaltigkeitsbemühungen von Einzelhändlern, sondern auch von Erzeugern würdigen möchte, verleiht IFCO sein Zertifikat seit vergangenem Jahr an Unternehmen beider Branchen. IFCO zählt zu den nachhaltigsten Logistikunternehmen weltweit und ist branchenführend im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR). Mit der Auszeichnung durch IFCO können Unternehmen daher ihr Engagement für Umweltschutz und Nachhaltigkeit unter Beweis stellen.

Nachhaltigkeitszertifikat belegt Umweltengagement

Nicht erst seit der Umwelt- und Klimaschutzdebatte des vergangenen Jahres legen Endkunden Wert auf nachhaltige Produkte und Geschäftspraktiken. Indem Einzelhändler und Erzeuger die gestiegene Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten und Praktiken berücksichtigen, heben sie sich vom Wettbewerb ab und binden ihre Kunden. Das IFCO-Zertifikat belegt das Umweltengagement der ausgezeichneten Unternehmen. Desweiteren stehen die Nachhaltigkeitsziele von Unternehmen verstärkt im Fokus von Aktionären. Das Nachhaltigkeitszertifikat von IFCO ist sowohl für Kunden als auch für Aktionäre ein klarer Beweis für umweltfreundliches Verhalten von Unternehmen.

Nachdem IFCO das Zertifikat im September 2018 erstmals an Einzeländler verliehen hat und seit dem vergangenen Jahr auch Erzeuger auszeichnet, würdigt IFCO dieses Jahr zum dritten Mal in Folge glaubwürdige und lang andauernde Nachhaltigkeitsbemühungen. Die Verwendung von wiederverwendbaren Plastikbehältern leistet einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Durch die Verleihung des Nachhaltgkeitszertifikats teilt IFCO seine Leistungen im Bereich Umweltschutz mit seinen Kunden. Jeder Einzelhändler und Erzeuger erhält ein Zertifikat, das die Menge an Kohlendioxid, Wasser, Energie, Feststoffabfällen und Lebensmittelabfällen angibt, die durch den Einsatz von IFCO-RPCs in seiner Supply Chain vermieden wurden. Diese Einsparungen basieren auf einer Hochrechnung der Energie- und Ressourceneinsparungen von IFCO.

“Die Verwendung von RPCs stellt die Nachhaltigkeit entlang der gesamten Lieferkette sicher – vom Erzeuger bis zum Einzelhändler. Mit der Verleihung unseres Nachhaltigkeitszertifikats möchten wir die Bemühungen unserer Kunden in beiden Branchen zur Verringerung ihres ökologischen Fußabdrucks anerkennen. Das Zertifikat bescheinigt Erzeugern und Einzelhändlern, dass sie konkrete Maßnahmen ergreifen, um ihre Lieferketten nachhaltiger zu gestalten und die Umwelt zu schützen. Dieses Engagement ist sowohl Kunden, als auch Geschäftspartnern zunehmend wichtig. Die eigenen Bemühungen belegen zu können, trägt somit zum Geschäftserfolg bei”, erklärt Wolfgang Orgeldinger, CEO bei IFCO SYSTEMS.

RPCs stellen jährliche Einsparungen bei CO2, Energie, Wasser und Abfall sicher

IFCO überwacht stetig den ökologischen Nutzen seines Logistikkonzepts IFCO SmartCycleTM, das auf dem Prinzip “Teilen und Wiederverwenden” basiert. Alle IFCO-RPCs werden während ihrer gesamten Lebensdauer 30 bis 120 Mal wiederverwendet. Nach jedem Zyklus werden die RPCs einem gründlichen Reinigungs- und Inspektionsprozess unterzogen, bevor sie wieder ausgeliefert werden. Beschädigte Kisten, die nicht mehr verwendet werden können, werden zu 100 Prozent recycelt und für die Herstellung neuer RPCs genutzt. Mehrere Studien haben gezeigt, dass der Einsatz von RPCs im Vergleich zu Einwegverpackungen zu Einsparungen von CO2 (bis zu 60%), Energie (64%), Wasser (80%), Feststoffabfällen (bis zu 86%) und Schäden an Lebensmitteln (bis zu 96%) führt.

IFCO kontrolliert durchgehend die Auswirkungen des SmartCycleTM auf die Umwelt. In Europa und Nordamerika hat IFCO 2019 folgende Einsparungen erreicht:

– 516.168 Tonnen CO2, enstpricht 280.275 weniger Autos auf den Straßen pro Jahr
– 9,2 Millionen Kubikmeter Wasser, entspricht über 209 Millionen 5-Minuten-Duschen
– 33.096 Terrajoule Elektrizität, womit man 17,4 Millionen Glühbirnen ein Jahr lang betreiben kann
– 265.873 Tonnen Feststoffabfälle, entspricht dem Abfall, den 194 Millionen Menschen pro Tag erzeugen
– 47.296 Tonnen Lebensmittelabfälle, entspricht 90 Millionen Mahlzeiten.

Diese Vorteile wirken sich auf die Lieferketten der IFCO-Kunden aus und stellen eine wichtige Leistung für Unternehmen dar, die ihre Frischprodukte schützen und gleichzeitig ihre Nachhaltigkeitsbilanz verbessern wollen.

Bildmaterial finden Sie unter: https://bit.ly/2PbcBAW

IFCO ist der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischprodukte und betreut Kunden in über 50 Ländern. Das Unternehmen verfügt weltweit über einen Pool von mehr als 314 Millionen Mehrwegbehältern (Reusable Plastic Containers – RPCs), die jährlich für über 1,7 Milliarden Auslieferungen von frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Geflügel, Fischereierzeugnissen, Eiern, Brot und anderen Produkten von den Produzenten zum Einzelhandel eingesetzt werden. IFCO RPCs sorgen für eine optimierte Lebensmittel-Lieferkette, denn sie bewahren Frische und Qualität der Produkte, sparen Kosten, reduzieren den Warenverderb und sind umweltfreundlicher als Einwegverpackungen. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ifco.com

Firmenkontakt
IFCO SYSTEMS
Daniela Carbone
Zugspitzstraße 7
82049 Pullach


daniela.carbone@ifco.com
http://www.ifco.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

ifco@hbi.de
http://www.hbi.de

 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

Antwort hinterlassen