Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

VCE LOGfair.online LAGERflaeche.de Anzeigen

Die Instrumententafel von Volvo Trucks hilft dem Fahrer, die richtigen Entscheidungen zu treffen

Nachrichten | 11.11.2020 | | Fahrzeuge, Flottenmanagement | Thema: , , , , ,

 

Die neuen schweren Volvo Lkw wurden entwickelt, um die Möglichkeiten der Fahrer zu maximieren, ihre Arbeit effektiv, sicher und verantwortungsbewusst zu erledigen. Sämtliche Modelle Volvo FH, Volvo FH16, Volvo FM und Volvo FMX verfügen über eine neue, flexible Benutzeroberfläche mit einer digitalen Instrumententafel, die dem Fahrer in jeder Situation relevante Informationen liefert. Darüber hinaus verfügen der Volvo FM und FMX über neue Fahrerhäuser, die dem Fahrer mehr Platz und eine verbesserte direkte Sicht bieten. Die gesamte Instrumententafel ist so gestaltet, dass sie einen guten Überblick bietet und es dem Fahrer ermöglicht, Informationen intuitiv und effizient mit weniger Stress zu verwalten.

Das neue volldigitale 12-Zoll-Hauptinstrument bietet dem Fahrer schnellen Zugriff auf Informationen, wodurch kostspielige Fehler vermieden werden können. So werden beispielsweise die Fahrzeiten stets angezeigt, was die Planung der Fahrt erleichtert und das Risiko von Verstößen gegen Vorschriften verringert. Die Identifizierung von Straßenschildern ist eine weitere praktische Funktion, die den Fahrer auf Geschwindigkeitsbeschränkungen, Überholverbote und Straßentyp aufmerksam macht.

Die Funktionen der Instrumente lassen sich leicht über neue, intuitiv gruppierte Lenkradbedienelemente sowie über die Instrumententafel und, in bestimmten Märkten, per Sprachbefehl steuern. Die Funktionen der Seitenanzeige können auch durch direktes Berühren des Bildschirms gesteuert werden.

Lastwagen mit mehr als einer Antriebsachse werden mit einer neuen Anti-Schlupf-Regelfunktion ausgestattet, die dem Fahrer hilft, potenziell riskante Verkehrssituationen schnell und einfach zu bewältigen, sowohl während der Fahrt auf der Straße als auch im Gelände. Der Fahrer muss lediglich einen Hebel umlegen, um die Differentialsperren zu aktivieren. Die erhöhte Traktion wird auf dem Display des Digitalinstruments angezeigt.

Der Wählhebel für den Volvo I-Shift hat ein neues Design, das praktischer und ergonomischer ist und mehr Bewegungsfreiheit im Fahrerhaus bietet. Die Schaltprogramme wurden ebenfalls weiterentwickelt und umfassen jetzt Economy, Standard und Leistung.
Der Volvo FM und der Volvo FMX haben neue Fahrerhäuser mit bis zu einem Kubikmeter mehr Innenraumvolumen als bisher. Dies bietet ein geräumigeres Gefühl, mehr Arbeitsraum und eine deutlich verbesserte direkte Sicht, u.a. durch eine abgesenkte Türlinie.

Wie beim Volvo FH und Volvo FH16 verfügt der Fahrerbereich jetzt über eine Nackenkippfunktion am Lenkrad zur besseren Einstellung der Fahrposition. Das untere Bett in der Schlafkabine ist höher positioniert als bisher, was den Sitzkomfort erhöht und zusätzlichen Stauraum schafft.

Einen Volvo 7,5 Tonner zu kaufen oder zu leasen kann man beim Online-Marktplatz www. alle-lkw.de.

alle-lkw.de ist ein internationaler LKW-Marktplatz, wo Sattelzugmaschinen, Anhänger, Auflieger, Kommunal- und Sonderfahrzeuge und andere Arten von Nutzfahrzeugen sowie Ersatzteile vorgestellt sind. Die Internetseite dient dazu, Nutzfahrzeuge bequem zu werben und sie schnell zu verkaufen. Der Katalog umfasst tausende Angebote von den europäischen Herstellern wie MAN, MERCEDES BENZ, SCANIA, VOLVO, RENAULT usw. Die einfache Suchnavigation der Webseite ermöglicht, ein zu allen Forderungen passendes Modell des Fahrzeuges problemlos auszuwählen.

Kontakt
SIA Truck1.eu
Tomas Mazurkiewicz
Krisjana Barona iela 130 k-3
LV-1012 Riga
+371 648 816 33
mail@alle-lkw.de
https://www.alle-lkw.de

Bildquelle: @https://www.pinterest.de/

 

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]

Folgende Newsmeldung könnte Sie auch interessieren:

Bußgeldverfahren gegen LKW-Hersteller

Schadensersatzansprüche für Transport- & Speditionsunternehmen aufgrund von kartellrechtlichen Bußgeldverfahren Gegen die Nutzfahrzeughersteller MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco, DAF, Scania (wird das reguläre Kartellverfahren fortgeführt) hat die EU-Kommission am 19.07.2016 im Zuge eines Vergleichsverfahrens wegen illegaler Preisabsprachen ein Rekordbußgeld in Höhe von 2,9 Mrd. EURO verhängt. Den LKW-Herstellern konnten die illegalen Preisabsprachen vom 1997-2011 bewiesen werden und […]