Transportbranche.de

Das Möbeltaxi als Erfolgsgeschichte – rasante Entwicklung in nur fünf Jahren

Schnelligkeit, Flexibilität und eine professionelle Aufstellung sind die Hauptgründe für den Erfolg des Möbeltaxis in Hannover. Angefangen bei einer frischen und modernen Website bis hin zu perfekt ausgebildeten Mitarbeitern ist alles dabei. Versuche, die Philosophie und den Stil des Möbeltaxis zu kopieren, sind bisher krachend gescheitert. Für den Gründer Joseph Botros ist jedoch klar, dass die Kopie das Original nicht übertrumpfen kann – und reagiert mit neuen Innovationen für seine Kunden.

Abgesehen davon hat sich die Idee für das Möbeltaxi vor nun mehr als acht Jahren ganz spontan ergeben. Der Gründer Joseph Botros stand vor der Herausforderung, einen großen 55 Zoll Fernseher aus dem Geschäft nach Hause zu transportieren. Genau dieses Problem wurde zum Ursprung des neuen Projekts, um anderen Menschen beim Transport von Möbeln und Technik helfen zu können.

Auf Basis der kreativen Idee folgte schnell eine gelungene Umsetzung. So blieb es nicht lange beim einfachen Transport von Möbeln. Neben dem Möbeltransport entwickelte sich das Möbeltaxi auch im Bereich Trageservice, Möbel- und Küchenmontage oder für den Seniorenumzug weiter. Ziel der ständigen Erweiterung war es, den Menschen im Alltag noch besser unter die Arme zu greifen und neue Zielgruppen zu gewinnen. So arbeitete Joseph Botros daran, den Umzug in den Fokus zu stellen.

Die optisch auffällig gestalteten Möbeltaxis aus Hannover wurden mit der Zeit dadurch auch als Umzugsunternehmen zu einer guten Wahl. In Verbindung mit weiterführenden Leistungen wie der Möbel- und Küchenmontage entstand der Vorteil, dass für ein Projekt nicht viele unabhängige Dienstleister engagiert werden mussten. Dies konnte den Möbeltransport stets deutlich entlasten.

Auf diese Weise ist das Möbeltaxi nun bereits seit fünf Jahren erfolgreich am Markt vertreten und erweitert seinen Einfluss von Jahr zu Jahr. Die Einfachheit für den Kunden wird an dieser Stelle zum entscheidenden Vorteil, um schwere Transporte in Windeseile zu koordinieren und durchzuführen.

Auch aktuell sieht der Gründer Joseph Botros alles andere als eine Pause vor. Mit seinem neuen Projekt Friseurello plant er eine Erweiterung des bisherigen Möbeltaxis. Während des Lockdowns im Jahr 2020 kam ihm die Idee, auch Dienstleister wie Friseure beliebig nach Hause bestellen zu können, um sich die weiten und mühsamen Wege in die Stadt zu sparen. Vor allem für Senioren soll das neue Projekt Entlastung bringen, um den Komfort zu steigern und den Friseurservice flexibler zu gestalten.

Während auch mit den Dienstleistungen des Möbeltaxis bereits viel Wert auf Digitalisierung und neue Vermarktung gelegt wurde, soll dieser Ansatz für den Friseurservice noch weiter ausgebaut werden. Von einem „Lieferando für Friseure“ ist in dieser Hinsicht häufig zu lesen, wenn es um die Vorstellung der neuen Idee geht. Auch die lokale Erweiterung ist ergänzend zum Service geplant.

So sollen die Services zum Möbeltransport nicht länger nur in Hannover zur Verfügung stehen. Wie auch für den Friseurello Service ist geplant, deutschlandweit zu expandieren und mit passgenauen Serviceleistungen zu überzeugen. Unter diesen Voraussetzungen steht der weiteren Entwicklung nichts im Weg, um auch in Zukunft überregional gefragt zu sein und neue Kunden gut zu entlasten.

Webseiten:

https://www.friseurello.de/
https://www.moebel-taxi-hannover.de/

 

Weitere interessante Seiten:

Möbel Taxi weiter auf Erfolgskurs

IKT für Elektromobilität

Ladungsdiebstähle im Fokus: Polizei startet Projekt Cargo

Intelligente Logistik-Drohnen für die erste und letzte Meile

Optifuel Lab 3 Projekt von Renault Trucks

 

Bewerten Sie den Beitrag
[Gesamt: %gesamt% Durchschnitt: %durchschnitt%]
Die mobile Version verlassen