Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Login

LAGERflaeche.de Fahrgut.org Lagernetzwerk.de Anzeigen

Transportberufe

Für die Berufsbezeichnung „Berufskraftfahrer/in mit der Fachrichtung Güterverkehr“ wird im allgemeinen Sprachgebrauch häufig auch die Kurzbezeichnung Kraftfahrer, Fahrzeugführer, Kraftfahrzeugführer/in oder einfach Fahrer verwendet.

Ausbildung:
Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer/in mit der Fachrichtung Güterverkehr/ Personenverkehr erfolgt wie bei den meisten Ausbildungsberufen in Deutschland im Rahmen des dualen Ausbildungssystems. Mit dem dualen Ausbildungssystem bezeichnet man jede Berufsausbildung die zum Teil im Betrieb und zum anderen Teil an Berufsfachschulen/ Berufsschulen stattfindet. Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Im Rahmen dieser Ausbildung werden u.a. folgende Ausbildungsschwerpunkte vermittelt:

  • Verkehrsrecht
  • Fahrtechniken und Fahrmanöver wie z.B. Rangieren, Abschleppen, usw.
  • Sicherheit bei Transporten und Sicherheit im Straßenverkehr
  • Grenzüberschreitenden Güterkraftverkehr
  • Wirtschaftlicher Einsatz von Fahrzeugen und wirtschaftliche Fahrweise
  • Fahrzeugtechnik (Grundlagen, Wartung und Reparaturen)
  • Umgang mit Beförderungsgütern, Ladungssicherheit
  • Grundlagen der Logistikplanung
  • Umweltgerechtes Verhalten/ Vorgaben und Maßnahmen zum Umweltschutz

Berufskraftfahrer/innen im Güterverkehr werden nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zumeist von Transportunternehmen wie Speditionen oder direkt bei Verladern in Industrie, Handel und Beruf LKW FahrerHandwerk eingesetzt. Die Aufgabe von Berufskraftfahrer/innen im Personenverkehr besteht in der Beförderung von Personen/Fahrgästen mit Kraftfahrzeugen. Dies können Busse oder andere Kraftfahrzeuge sein, die im Reiseverkehr, Linienverkehr oder Gelegenheitsverkehr eingesetzt werden. Die Arbeitgeber sind dann meist Reiseunternehmen oder Nahverkehrsunternehmen.

Die Höhe der Vergütung bzw. des Arbeitslohns richtet sich nach verschiedenen Kriterien wie etwa den anfallenden Nebentätigkeiten (Be- und Entladung), der Spezialisierung (Spezialtransporte), die Dauer der Abwesenheit von zu Hause (insbesondere beim grenzüberschreitenden Fernverkehr) und Zuschlägen für Sonntags-, Feiertags- und Nachteinsatz.

Disponent im Güterverkehr / Disponentin im Güterverkehr

Die Tätigkeit der Disponenten und Disponentinnen im Güterverkehr sorgt für den möglichst reibungslosen Transport von Frachtgütern im Straßenverkehr. Sie sind verantwortlich für die Planung und Koordination des Personaleinsatzes, der Fahrzeugauslastung, der Güterverteilung und der Routenplanung.

Ausbildung:
Eine klassische Berufsausbildung für den Beruf des Disponenten im Rahmen des dualen Ausbildungssystems gibt es nicht. Meist haben Disponenten eine kaufmännische Ausbildung genossen und werden durch geeignete Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Logistik und Verkehr für Ihre Aufgabe qualifiziert. Disponenten sollten grundsätzlich kaufmännisch, organisatorisch und strategisch denken können und kommunikativ sein. Disponenten und Disponentinnen im Güterverkehr arbeiten in der Logistikbranche, vor allem in Speditionen, bei Postverwaltungen, bei privaten Kurierdiensten oder privaten Briefzustellern.

Kaufmann/frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Dieser Beruf aus dem Transportbereich wird umgangssprachlich sehr häufig mit dem früheren Namen Speditionskaufmann/ Speditionskauffrau bezeichnet. Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind für den Versand, den Umschlag und die Lagerhaltung von Gütern, sowie für den Vertrieb von Transport- und Logistikdienstleistungen verantwortlich. Daneben sorgen sie z. B. für die Abwicklung von Zollformalitäten, der Erledigung von Schadensfällen und sie verwalten die Abläufe in Ihrem Arbeitsbereich.

Ausbildung:
Die Ausbildung zum Kaufmann bzw. Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung erfolgt nach dem dualen Ausbildungssystem durch Schulung und einer Berufsfaschschule und im Betrieb. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. Sie arbeiten vor allem bei Speditionen und Unternehmen im Bereich der Logistik/Lagerwirtschaft. Daneben werden sie auch in der produzierenden Industrie oder auch in Paket- und Kurierdiensten eingesetzt.

Diplom Logistiker/ Diplom Logistikerin (FH)

Diplom-Logistiker und -Logistikerinnen arbeiten in vielen unterschiedlichen Branchen, nicht nur im Bereich Transport. Sie planen, steuern und überwachen sämtlich Arten von Materialfluss innerhalb und außerhalb eines Unternehmens. Gerade in Zeiten der „just in time“ – Anlieferung und somit einer geringen Lagerhaltung ist ein optimaler und reibungsloser Ablauf der Güterströme („supply chain management“) von höchster Bedeutung. Durch strategisches Materialmanagement, optimierte Beschaffungslogistik, intelligentes Beschaffungsmanagement und geeignete Vertriebslogistik wird der Unternehmenserfolg maßgeblich verbessert.

Ausbildung:

Die Qualifikation zum Diplom-Logistiker/ Diplom-Logistikerin erfolgt meist durch ein Studium an einer Fachhochschule. Aber auch Universitäten bieten inzwischen geeignete Studiengänge an.

An der Fachhochschule dauert ein Studium zum Diplom Logistiker/ Diplom Logistikerin (FH) in der Regel 8 Semester, also 4 Jahre. Dazu gehört ein Grundstudium im dem vorwiegend Logistik, Logistikmanagement, Verkehrsbetriebslehre, Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Marketing, Mathematik, Statistik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht und Fremdsprachen gelehrt werden.

Im Hauptstudium erfolgt dann die Vertiefung der Grundlagen und eine Spezialisierung der Ausbildung in eine gewünschte Fachrichtung (z.B. Entsorgungslogistik, Transportmanagement). Daneben werden meist 2 Praxissemester in Unternehmen abgeleistet um schon während der Ausbildung praktische Erfahrungen in der Wirtschaft zu sammeln.

Spezielle Stellenmärkte für den Bereich Transport und Logistik

DVZ Deutsche Logistik-Zeitung
http://www.dvz.de

Verkehrsrundschau
http://www.verkehrsrundschau.de

Allgemeine Stellenmärkte mit Angeboten für Transport und Logistikberufe

Kimeta.de ist zwar nicht rein auf den Bereich Transport und Logistik bezogen, dennoch finden sich dort viele Stellenangebote aus diesem Bereich.
http://www.kimeta.de

Auch auf der Metajobsuchmaschine njobs.de findet man regemässig die neuesten Stellenanzeigen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Übrigens werden dort auch die neuesten Jobangebote von Transportbranche.de gelistet.

Eine umfangreiche Jobsuchmaschine mit regelmässig neue Jobs aus vielen verschiedenen Quellen. Natürlich auch mit Jobangeboten für Berufskraftfahrer.
http://www.adzuna.de

Pks-personal.ch führt einen eigenen Bereich für Logistik und Spedition, jedoch vorwiegend in der Schweiz
http://www.pks-personal.ch

Stepstone.de hat ebenfalls eine Sparte für Transport und Logistikberufe
http://www.stepstone.de

Bei Jobware.de findet man unter „Logistik und Materialwirtschaft“ passende Stellenanzeigen
http://www.jobware.de

Jobrapido.de ist eine spezielle Jobsuchmaschine
http://www.jobrapido.de

Bildquelle: hapa7 / Fotolia.de J.Voges